Nach Einbruch müssen Einbruchsspuren vorliegen

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:
Einbruch
Damit die Hausratversicherung einen Einbruchsdiebstahl auch tatsächlich reguliert, müssen am Tatort auch wirklich stimmige Einbruchsspuren vorliegen. Foto: ddp

Düsseldorf. Damit die Hausratversicherung einen Einbruchsdiebstahl auch tatsächlich reguliert, müssen am Tatort auch wirklich stimmige Einbruchsspuren vorliegen. Das geht aus einer Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf (AZ: 9 O 82/09) hervor.

In dem Fall gab es zwar Hebelspuren an der Eingangstür. Doch nicht einmal der Versicherte mochte daran glauben, dass diese Hebelspuren ein Indiz dafür waren, die doppelt verschlossene Wohnungseingangstür aufzubrechen.

Damit aber lagen die äußeren Spuren eines Einbruchsdiebstahls nicht vor. Die jedoch sind nach Ansicht der Richter Voraussetzung dafür, dass die Versicherung den Schaden auch regulieren muss.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert