Aachen - Mit Geld richtig umgehen

Mit Geld richtig umgehen

Von: Birgit Müller
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Der richtige Umgang mit Geld will gelernt sein. Nur leider lernen ihn junge Menschen nicht in der Schule. So vermeiden Sie finanzielle Engpässe:

"Ich bin fast 18 und hab keine Ahnung von Steuern, Miete oder Versicherungen. Aber ich kann ´ne Gedichtanalyse schreiben. In vier Sprachen", schreibt die Schülerin Naina im Internet. Trefflicher kann man es kaum ausdrücken: Junge Menschen sollen plötzlich mit Geld umgehen können, haben es aber in der Schule nie gelernt. Werden sie dann in das selbständige Leben entlassen, kann das schnell schiefgehen. Das zeigt ein Blick in den Schuldneratlas der Creditreform.

Verschuldung zumeist jung und männlich

Die Zahlen des Schuldneratlas macht besonders eine Gruppe als besonders verschuldungsgefährdet aus: Knapp zwei Millionen Deutsche, die verschuldet sind, sind unter 30 Jahre und zumeist männlich. Die Gründe sind eine unwirtschaftliche Haushaltsführung und ein teurer Lebensunterhalt. Jetzt könnte man sagen - also besser die Finger weg von Kreditkarten. Kunden vereinbaren einfach mit ihrer Bank einen Kreditrahmen. Bis dahin darf er dann Zahlungen und Abhebungen durchführen. An einem Stichtag im Monat wird meist Kassensturz gemacht und alle Einkäufe und Abhebungen werden von einem Girokonto abgebucht. Wer das Geld nicht auf dem Konto hat, rutscht ins Minus. Manche Kreditkarten-Anbieter kennen das Problem und bieten Teilrückzahlungen an. Klingt auch wieder verlockend, ist aber teuer, da der Kreditkarten-Anbieter dafür hohe Zinsen kassiert.

Eine Kreditkarte kann ihren Inhaber aber auch im richtigen Umgang mit Geld schulen -; wie ein Haushaltsbuch. Das geht beispielsweise mit einer Prepaid-Kreditkarte. Ins Minus rutschen geht hier nicht. Guthaben müssen immer wieder aufgeladen werden. Kunden sollten hier eine Einnahmen-Ausgaben-Rechnung durchführen. Ist ein Monatsbudget von etwa 200 Euro verbraucht, muss gespart werden. Das verschafft einen besseren Überblick für die Haushaltsfinanzen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert