Milder Winter senkt Heizkosten - allerdings nicht für alle Verbraucher

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
heizkosten
Gas und Fernwärme günstiger, Heizen mit Öl teurer: Nicht alle Verbraucher haben vom milden Winter profitiert. Wegen des rasanten Anstiegs der Ölpreise mussten Besitzer von Ölheizungen 2011 tiefer in die Tasche greifen, während Kunden bei Gas und Fernwärme weniger bezahlen mussten als im Vorjahr. Foto: dapd

Berlin. Gas und Fernwärme günstiger, Heizen mit Öl teurer: Nicht alle Verbraucher haben vom milden Winter profitiert. Wegen des rasanten Anstiegs der Ölpreise mussten Besitzer von Ölheizungen 2011 tiefer in die Tasche greifen, während Kunden bei Gas und Fernwärme weniger bezahlen mussten als im Vorjahr.

Das geht aus dem bundesweiten Heizspiegel 2012 hervor, der am Dienstag in Berlin veröffentlicht wurde. Die gemeinnützige Gesellschaft Co2online hat dafür in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Mieterbund 70.000 Gebäudedaten ausgewertet.

Demnach sank der Heizenergieverbrauch von Wohngebäuden 2011 im Vergleich zu 2010 im Durchschnitt um 18 Prozent. Für eine 70-Quadratmeter-Wohnung sanken die Heizkosten bei Erdgas um 11,2 Prozent, bei Fernwärme um 10,8 Prozent. Fürs Heizen mit Öl wurden laut Heizspiegel hingegen 4,7 Prozent mehr fällig als im Jahr 2010, weil Heizöl um durchschnittlich 24,5 Prozent teurer wurde.

Für das laufende Jahr erwartet der Mieterbund weiter deutlich steigende Energiepreise.

Die Homepage wurde aktualisiert