Lohnen sich Null-Prozent-Finanzierungen?

Von: Max Geißler
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Gerade vor Weihnachten bieten viele Händler kostenlosen Ratenkauf. Kunden sollten bei solchen Null-Prozent-Finanzierungen allerdings genau hinsehen.

Möbel, Stereoanlage, Autos - heutzutage lässt sich fast jedes Produkt per Ratenzahlung kaufen. Null Prozent Zinsen klingen verlockend. Doch der Schein kann trügen.

Bei Nullprozent-Finanzierungen findet häufig eine Zinssubventionierung statt, warnt Martin Schmidberger, Produktmanager bei der ING-Diba. Käufer zahlten dann die Zinsen „versteckt“ im Kaufpreis mit. Udo Reifner vom Verbraucherbeirat der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat ähnliche Erfahrungen: Die Nullprozent-Finanzierung kann darauf hindeuten, dass das Angebot teurer ist als eine unfinanzierte Ware.

Kunden sollten solche Finanzierungsangebote deshalb stets hinterfragen und die Preise gründlich vergleichen. Kostet das Produkt bei der Konkurrenz nur 50 oder 100 Euro weniger, lohnt sich der Nullzinskauf nicht mehr.

Vorsicht: Schuldenfalle

Kleine Monatsraten fallen in der Summe aller monatlichen Ausgaben kaum ins Gewicht, mag sich mancher Käufer denken. Doch wer mehrere„kleine Finanzierungen“ aufnimmt, kann rasch den Überblick verlieren und sich überheben. Gerade Haushalte mit niedrigen Einkommen rutschen schnell in die Schuldenfalle. Dort wieder herauszukommen, ist nicht so einfach.

Wer die Raten nicht zahlt, dem kann die Bank kündigen und die gesamte Kreditsumme auf einen Schlag zurückfordern warnt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Hinzu kommen oft noch Mahn- und Verzugskosten sowie Negativeinträge bei der Schufa. Möchte man das Weihnachtsgeschenk von sich aus zurückgeben und den Kredit auflösen, fallen Stornokosten an. Üblich sind ein Prozent der Kreditsumme. Wird vor Ablauf des ersten Kreditjahres gekündigt, fallen 0,5 Prozent an.

Manche Banken verzichten bei ihren Krediten auf die Vorfälligkeitsentschädigung, z.B. DKB, ING-Diba, SKG Bank und Postbank.

Ratenkredite sind oft günstiger als Nullprozent-Finanzierungen

Der Ratenkredit ist oft eine bessere Alternative als die Finanzierung beim Händler. Denn bezahlt man das Weihnachtsgeschenk in bar, geben Händler gern Rabatt. Beispiel: Kostet der Fernseher bei zehn Prozent Nachlass statt 1500 Euro nur noch 1350 Euro, ist der Bankkredit schnell im Vorteil.

Zum Vergleich: Sie zahlen 350 Euro aus eigener Tasche und nehmen 1000 Euro als Ratenkredit auf. Bei einem Zinssatz von 2,99 Prozent wie ihn die Santander Consumer Bank aktuell verlangt, fallen innerhalb von 24 Monaten nur 33 Euro Zinsen an. Insgesamt kostet der Fernseher dann 1383 Euro, also 117 Euro weniger als bei der Nullprozent-Finanzierung beim Händler. Auch mit dem Ratenkredit der Norisbank können Kunden sparen. Bei einem Effektivzins von 4,9 Prozent summieren sich die Zinskosten auf rund 50 Euro, der Endpreis auf 1400 Euro.

Ratenkredit-Vergleich: Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Ratenkreditkonditionen überregionaler und regionaler Anbieter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert