Berlin - Kredit umschulden – eine lohnenswerte Perspektive

Kredit umschulden – eine lohnenswerte Perspektive

Von: vo
Letzte Aktualisierung:
Bild1
Umschuldungen können sich unter bestimmten Voraussetzungen bezahlt machen. Foto: Fotolia / ©Gina Sanders (#46803132)
Bild2
Mit Umschuldungen können bis zu vierstellige Geldbeträge eingespart werden. Foto: pixabay©Photo-Mix (CC0 1.0)

Berlin. Kreditnehmer können bares Geld sparen, wenn sie ihren bestehenden Alt-Kredit umschulden. So befinden sich die durchschnittlichen Zinssätze für Konsumentenkredite mit ein bis fünf Jahren Laufzeit auf anhaltender Talfahrt.

Dadurch bieten sich für viele Verbraucher immer noch wertvolle Sparpotentiale bei rechtzeitiger Umschuldung, wie das Vergleichs-Portal Umschuldung.net auf Basis einer Auswertung der Kreditmarkt-Datenvon Bundesbank, SCHUFA und Bankenfachverband zeigt.

Vor dem Hintergrund historisch niedriger Zinsen und eines seit Jahren schon fallenden Effektiv-Zinssatzes bei Ratenkrediten hat sich das Portal mit der Frage beschäftigt, ob sich eine Kredit Umschuldung auch im Jahr 2017 lohnt. Die Eckdaten lieferten ein überaus günstiges Szenario, nicht mehr zeitgemäße, weil überteuerte Kredite abzulösen.

Entsprechend ist das Thema Umschuldung spätestens mit der EZB-Entscheidung, den Leitzins auf Null zu setzen in aller Munde und von hoher Dringlichkeit, wie die Macher der Statistik zur „Kreditumschuldung in Deutschland 2017“ nahelegen.

Jetzt handeln

Mit einer durchschnittlichen Zinshöhe von 4,38 Prozent in 2017 gegenüber 5,35 Prozent in 2013 sind Ratenkredite heute im Schnitt um 18,3 Prozent günstiger als vor vier Jahren.

Umso unverständlicher erscheint, dass die Anzahl der neu abgeschlossenen Ratenkredite in den vergangenen Jahren relativ konstant geblieben ist - wie ein Blick auf den SCHUFA Kreditkompass, eine umfassende Statistik rund um die deutsche Kreditlandschaft und die Kreditvergabe an private Haushalte, ergeben hat.

Danach zeigt sich die Gesamtzahl neu aufgenommener Ratenkredite im Vierjahreszeitraum bis 2016 nahezu unverändert, mit leichten Schwankungen um die 7,5 Millionen-Marke.

Umschulden lohnt, trotz mangelnder Akzeptanz

Obwohl bereits einige Jahre laufende Alt-Verträge und teure Dispo-Kredite ein hohes Gefälle zum aktuellen Zinsniveau aufweisen, greifen offenkundig viele Kreditnehmer nur zögerlich zum Umschuldungs-Instrument. Dabei bestehen hier besonders große Kreditzins-Differenzen und damit auch beträchtliche Einsparpotentiale – vor allem auch dann, wenn die Restschuld noch vergleichsweise hoch ist und der Kredit noch einige Jahre bis zur Tilgung bedient werden muss.

Der Umstand, dass trotz fallender Zinsen die Zahl der Kredit-Neuabschlüsse in den letzten Jahren nur leichten Schwankungen unterworfen war, ließ die Frage nach verlässlichen Zahlen hinsichtlich des Verhältnisses von Umschuldungskrediten zum Gesamt-Kreditaufkommen umso dringlicher erscheinen.

Hier kamen bei weiteren Untersuchungen die Daten der GfK Marktstudie zur Konsum- und Kfz-Finanzierung des Bankenfachverbands ins Spiel, in der der Bankenfachverband jährlich verschiedene Daten zur Kreditfinanzierung erfasst und auswertet.

Die Daten der Marktstudie zeigten, dass der Marktanteil der Ratenkreditablösungen am Gesamt-Kreditportfolio bis 2014 um acht Prozentpunkte von zwei auf zehn Prozent stark angestiegen war. Der weitere Anstieg verlief etwas gedämpfter, mit einem Wachstum im folgenden Zweijahreszeitraum von 10 Prozent auf 13 Prozent in 2016.

Bei Krediten zum Dispokredit-Ausgleich ergab sich ein ähnliches-, wenn auch wesentlich inhomogeneres Bild. Danach stagnierte die Wachstumsrate nach anfänglich enormer Steigerung zwischen 2009 und 2014 in den Folgejahren. Machten Kredite zur Dispo-Ablösung in 2014 noch 16 Prozent aller gewährten Neu-Kredite aus, schwankte dieser Anteil in den Folgejahren zwischen 9 und 13 Prozent.

Dispokredit Umschuldung weiterhin lukrativ

Gerade im Hinblick auf die trotz anhaltender Nullzins-Phase immer noch deutlich höheren Dispozinsen, zieht die Untersuchung ein ernüchterndes Fazit.

Obwohl gerade mit einer Dispokredit-Umschuldung auf einen günstigen Ratenkredit zu wesentlich verbesserten Zinskonditionen mitunter bis zu vierstellige Sparpotentiale ausgeschöpft werden können, wird diese Option weiterhin wenig genutzt.

Schon bei einer durchgängigen vollständigen Dispo-Inanspruchnahme in Höhe von 2500 Euro über den Zeitraum von einem Jahr bei 9 Prozent Dispozins, können sich Zinsmehrkosten in Höhe von 125 Euro gegenüber einem günstigen Ratenkredit mit vier Prozent effektivem Jahreszins ergeben. Die größte Kostenfalle beim Dispo liegt in der ausbleibenden Tilgung.

Auch laufende Ratenkredite ablösen lohnt

Dank weiterhin sinkender Zinsen ergeben sich in 2017 auch Einsparpotentiale für Kredite, die erst vor zwei Jahren abgeschlossen worden sind.

In einer Beispielrechnung wurde ein Kredit von 12.000 Euro über 48 Monate bei sechs Prozent effektivem Jahreszins als Ausgangssituation angesetzt. Wird dieser Kredit nach zwei Jahren auf einen neuen Kredit zu vier Prozent umgeschuldet, ergibt sich eine Zinsdifferenz in Höhe von 193,54 Euro.

Zu beachten ist hierbei, dass Banken abhängig von der Restlaufzeit eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen dürfen. Diese liegt bei mehr als 12 Monaten Restlaufzeit  bei einem Prozent der Restsumme, bei weniger als 12 Monaten Restlaufzeit bei 0,5 Prozent der Restsumme. Viele Banken verzichten jedoch aus Kulanz auf eine Vorfälligkeitsentschädigung. Nachfragen lohnt.

Sie schreiben unter dem Namen:

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert