Kosten für Hochbegabten-Schule steuerlich absetzbar

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

München. Besucht ein Kind aus medizinischen Gründen eine Hochbegabten-Schule, sind die Kosten als außergewöhnliche Belastungen steuerlich absetzbar.

Das entschied der Bundesfinanzhof (Aktenzeichen: VI R 37/10). In dem Fall hatten die Eltern ihr hochbegabtes Kind auf Empfehlung des Allgemeinen Sozialdienstes auf ein Internat geschickt.

Das Finanzamt verweigerte die Anerkennung der Kosten, weil die medizinische Notwendigkeit vor dem Besuch der Schule durch ein amtsärztliches Attest hätte nachgewiesen werden müssen. Das sah der Bundesfinanzhof unter Hinweis auf die geänderte Rechtsprechung anders.

Die medizinische Notwendigkeit könne auch nachträglich festgestellt werden. Das Finanzgericht muss jetzt klären, ob der Internatsbesuch tatsächlich medizinisch notwendig war.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert