Körpersprache im Bewerbungsgespräch: Finger weg vom Mund

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Im Bewerbungsgespräch kommt es nicht nur darauf an, was Bewerber sagen - auch ihre Körpersprache spielt eine wichtige Rolle.

Falsche Gesten könnten dabei den ganzen Auftritt verpatzen, warnt die in Düsseldorf erscheinende Zeitschrift „Junge Karriere” (Ausgabe 7/2009). Dazu gehöre es zum Beispiel, beim Reden die Hand an den Mund zu führen: Das gelte als „Lügengeste”. Sie sende das Signal aus, dass der Bewerber womöglich mit der Wahrheit hinter dem Berg hält und lasse ihn unglaubwürdig erscheinen.

Auch eine geballte Faust, eine zu leise Stimme oder Herumrutschen auf dem Stuhl seien Signale, die schlecht ankommen. Gut wirke es dagegen, wenn Bewerber aufrecht sitzen und die Füße fest auf dem Boden haben. Außerdem sollten sie deutlich sprechen und zu allen Beteiligten den Blickkontakt halten.

Die Homepage wurde aktualisiert