Immobilienmarkt boomt weiter

Von: Wolfgang Thomas Walter
Letzte Aktualisierung:
Wohnung
Der Immobilienmarkt ist ein boomendes Geschäft. Foto: dpa

Aachen. Immer mehr Menschen in der Bundesrepublik entscheiden sich für ein Eigenheim - der günstigen Baufinanzierung sei Dank. Doch das begehrte Betongold ist teurer.

Die meisten Bundesbürger träumen von der eigenen Immobilie und manche sogar vom Eigenheim im Ausland. Dass aber gerade mal 43 Prozent selbst eine Immobilie besitzen, hat einen Grund. Häufig fehlt das nötige Eigenkapital, um den Traum des eigenen Hauses oder Wohnung zu finanzieren. Dies führt beim Immobilienkauf zu zwei neuen Trends: Immer mehr Käufer begnügen sich mit kleineren Objekten oder suchen ihre Traumimmobilie in vermeintlich schlechteren, also günstigeren Gegenden.

Günstige Zinsen befeuern das Interesse

Wer sich derzeit nach einer Immobilie umsieht, als Kapitalanlage, zur Altersvorsorge oder einfach zum entspannten Wohnen, kann sich freuen. Hatten sich Baukredite im Sommer 2015 kurzfristig verteuert, so ist seit August wieder Entspannung auf dem Zinsmarkt eingekehrt. 15-jährige Baukredite kosten derzeit durchschnittlich etwas mehr als 2,0 Prozent und 10-jährige Baudarlehen durchschnittlich 1,7 Prozent. Im besten Fall kann man seine Traumimmobilie in Deutschland bereits ab 1,4 Prozent Zinsen finanzieren.

Variable Baufinanzierung wählen

Neben dem Zinssatz und der Laufzeit sollte man sich bei der Baufinanzierung die Frage nach der Verzinsungsart stellen: fix mit festem Zinssatz über die gesamte Laufzeit oder variabel mit flexiblem Zinssatz. Bei variablen Baudarlehen fallen die Zinsen jeweils nur für drei Monate an. Danach passt die Bank den Zins der Marktentwicklung an. Rechnen potentielle Häuslebauer also mit weiter fallende Bauzinsen, können sie sich mit einem variablen Zinsdarlehen über die Jahre hinweg durchaus Geld sparen. Das gilt aber auch umgekehrt: Ist ein Teil des Baukredits variabel finanziert, können Zinsanstiege zu höheren Kosten bei der Baufinanzierung führen.

Auf Bereitstellungszinsen achten

Wer sich schon mal eine Immobilie zugelegt hat, kennt das sicherlich: Der Baubeginn verzögert sich, einzelne Bauabschnitte können nicht termingerecht fertiggestellt und abgerechnet werden. Hier sollte man aufpassen: Ist der Baukredit bereits aufgenommen und wird dieser nicht wie vereinbart abgenommen, berechnen Banken meist Zusatzzinsen.

Das Eigenheim lohnt sich immer

Auch wenn Baufinanzierungen mitunter eine langwierige Angelegenheit sind und meist über Jahrzehnte hinweg eine dauerhafte finanzielle Belastung bedeuten: Sich eine eigene Immobilie in Form von Haus oder Wohnung zu kaufen, lohnt sich auf die Dauer.

 

Baugeld-Vergleich: Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Baugeldkonditionen überregionaler und regionaler Anbieter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert