Häuser für den Winter wappnen

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Frostschäden am Haus sind teuer und vermeidbar. Hauseigentümer sollten ihre Eigenheime daher gründlich auf den Winter vorbereiten.

Das rät die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Deutschland. Besonders wichtig sei die Überprüfung des Daches auf Schäden, betonen die Experten. Durch verrutschte Dachziegel zum Beispiel könne Wasser ins Haus gelangen und im Winter zu Frostschäden führen.

Mit Laub verstopfte Dachrinnen sollten gereinigt werden, damit das Wasser frei abfließen könne. Andernfalls drohten ebenfalls Frostschäden an Fassade und Dach. Spezielle Gitter sorgten außerdem dafür, dass kein Laub in die Rinnen gelangt. Auch sämtliche Außenwasseranschlüsse sollten Hauseigentümer entleeren, um die Wasserleitungen vor Frostschäden zu schützen.

Damit Fenster- und Türdichtungen nicht porös und undicht werden, empfehlen die Haus & Grund-Experten, sie einzufetten. Ein ausreichender Vorrat an Streugut sowie Besen und Schneeschieber für den Winterdienst seien ebenso notwendig wie genügend Heizöl.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert