Grünes Baugeld: Umweltfreundliches Kaufen und Sanieren

Von: Max Geißler
Letzte Aktualisierung:
Hausbau
Umweltfreundliches Baugeld findet sich nicht nur bei ökologisch orientierten Geschäftsbanken oder der KfW Förderbank, auch die Kredite herkömmlicher Geschäftsbanken eignen sich für den Kauf von Ökohäusern oder für Modernisierungen. Foto: dpa

Aachen. Moderne Baumaterialen, effiziente Heizung und optimale Dämmung - bis zu 80 Prozent an Energiekosten lässt sich mit einem energieeffizienten Haus gegenüber einem konventionellen Altbau sparen. Und das lohnt sich gleich doppelt.

Schließlich ist das Eigenheim zugleich auch eine Kapitalanlage. Umweltfreundliches Baugeld findet sich nicht nur bei ökologisch orientierten Geschäftsbanken oder der KfW Förderbank, auch die Kredite herkömmlicher Geschäftsbanken eignen sich für den Kauf von Ökohäusern oder für Modernisierungen.

Ökologisch orientierte Banken

Die Bochumer GLS Gemeinschaftsbank unterstützt umweltfreundliche Bauvorhaben mit Zinsnachlässen von bis zu einem halben Prozentpunkt. Zehnjähriges Baugeld verbilligt sich dadurch aktuell von 2,99 Prozent Effektivzins auf 2,48 Prozent. Voraussetzung dafür ist der Kauf oder Bau eines Energieeffizienzhauses, das mindestens den Energiestandard KfW 70 erreicht oder eine gleichwertige Modernisierung.

Die Ethikbank, eine Tochter der Volksbank Eisenberg, finanziert ausschließlich energieeffiziente Bauvorhaben und Modernisierungen. Positiv: Für Sanierungen und Solaranlagen bietet das Geldhaus Baukredite ohne Grundschuldeintrag bis zur Höhe von 40.000 Euro zu einem Effektivzins von 3,24 Prozent. Für Neubauten stehen Baudarlehen bis zur Höhe von 500.000 Euro zu aktuellen Konditionen von 2,30 Prozent bereit. Auch die Einbeziehung von KfW-Krediten ist möglich.

Die Umweltbank stellt Baugeld für Passivhäuser und Ökosanierungen bereit. Das Prinzip: Je umweltfreundlicher die Baumaßnahme, desto günstiger der Kreditzins und umgekehrt Zehnjahresdarlehen sind derzeit ab 2,27 Prozent Effektivzins möglich, der Kreditumfang reicht von 50.000 bis maximal 400.000 Euro. Die Umweltbank vermittelt auch KfW-Darlehen.

Staatliche Fördermittel kassieren

Seit Jahren unterstützt die KfW-Förderbank ökologische Baumaßnahmen. Einzelmaßnahmen fördert sie mit Zuschüssen von bis zu zehn Prozent, jedoch nicht mehr als 5.000 Euro. Komplettsanierer, die ihr Haus mit Hilfe umfangreicher Baumaßnahmen auf ein sehr hohes Energiesparniveau bringen, erhalten bis zu 18.750 Euro an Zuschuss. In der Kreditvariante können Bauherren bis zu 75.000 Euro pro Wohneinheit ausleihen, der Effektivzins ist abhängig vom Umweltstandard und beginnt bei einem Prozent. Positiv: Tilgungsfreie Anlaufjahre sind möglich.

Auch konventionelle Banken bieten grünes Baugeld

Preiswertes Baugeld zum Kauf von Energiesparhäusern oder für energetische Sanierungen bieten auch konventionelle Banken. Kleine Darlehensbeträge gibt’s allerdings nicht überall. Wer lediglich das Haus dämmen oder eine neue Heizung einbauen möchte, der benötigt Beträge von unter 50.000 Euro. Fündig werden Bauherren unter anderem bei der Volksbank Dortmund, der PSD Bank Rhein-Ruhr oder der Allianz Versicherung. Der Baugeldvergleich auf Biallo.de weist für Darlehen von 40.000 Euro Zinssätze zwischen 1,9 und 3,39 Prozent aus. Möglich sind auch Modernisierungsdarlehen, wie sie die Deutsche Bank und Bausparkassen wie die Debeka anbieten: Mit einer Kombination aus Vorfinanzierung und Bausparvertrag lassen sich kleine Investitionssummen ab 5.000 oder 10.000 Euro kostengünstig abdecken. Positiv: Diese Darlehen erfordern keinen Grundbucheintrag.

Große Darlehensbeträge, wie sie für den Kauf oder Bau eines neuen Passivhauses notwendig sind, bieten fast alle Anbieter. Bei zwanzigjähriger Zinsbindung berechnen etliche Kreditinstitute derzeit weniger als drei Prozent Zinsen, beispielsweise der Direktversicherer Hannoversche Leben (2,83 Prozent), die Volksbank Münster oder 1822 direkt (je 2,94 Prozent). Ein Darlehen über 300.000 Euro mit 2,5 Prozent Anfangstilgung kostet dadurch weniger als 1.400 Euro im Monat.

 

Baugeld-Vergleich: Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Baugeldkonditionen überregionaler und regionaler Anbieter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert