Gas macht Autofahren günstiger

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:
autogas / werkstatt / kfz
Ein Job für den Fachmann: Die Installation einer Autogas-Anlage sollte in einer Fachwerkstatt erledigt werden, die sich mit solchen Umrüstungen auskennt. Foto: dpa

München. Autokäufer, die einen Neuwagen mit serienmäßigem Autogasantrieb erwerben, haben sich für ein in seiner Klasse günstiges Fahrzeug entschieden. Das zeigt ein Autokostenvergleich des ADAC. Außer in der oberen Mittel- und der Oberklasse finden sich Autos mit diesem Antrieb in allen anderen Fahrzeugklassen hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit unter den Top Fünf.

Besonders deutlich ist dies bei Kleinwagen. Hier fahren sowohl der Günstigste (Mitsubishi Colt) als auch die Dritt- und Viertplatzierten (Dacia Sandero, Hyundai i20) mit dem preiswerten Kraftstoff Autogas. In der unteren Mittelklasse gehen der zweite und dritte Rang an den Lada Priora 2170 und den Kia ceed in der jeweiligen Autogasversion.

Günstigster Wagen dieser Klasse ist der Dacia Logan mit Benzinantrieb. „Dank einem sehr niedrigen Neupreis kommt er auf monatliche Gesamtkosten von 358 Euro”, rechnet der Autoclub vor. In der Mittelklasse belegen der Skoda Octavia 1.4 Tour (Benzinantrieb) sowie der Octavia Combi 1.6 (Autogas) die ersten beiden Plätze.

In der oberen Mittelklasse schafft der Superb den Sieg. Dass sich besondere Umweltfreundlichkeit auch für den Geldbeutel lohnen kann, beweist der Zweitplatzierte dieser Klasse, der Volvo V70 1.6D DRIVe. Der schwedische Kombi erhielt vor kurzem als erster Diesel die maximale Wertung von fünf Sternen im ADAC-Eco-Test.

Günstigster Vertreter der Oberklasse ist der Chrysler 300 C mit monatlichen Autokosten von 1020 Euro. Dies ist mehr als dreimal so viel wie bei den beiden günstigsten Fahrzeugen überhaupt, dem Toyota Aygo und dem smart fortwo. Bei den beiden Vertretern der Kleinstwagenklasse werden 320 Euro im Monat fällig.

Bei der ADAC-Rechnung wurden alle Ausgaben inklusive Wertverlust erfasst. Angenommen wurden eine Haltedauer von vier Jahren sowie eine jährliche Fahrleistung von 15.000 Kilometern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert