Für Umsatzsteuer bei Dauerverträgen reicht Jahresrechnung

Letzte Aktualisierung:

Berlin. Für den Vorsteuerabzug bei der Umsatzsteuer brauchen Selbstständige ordnungsgemäße Rechnungen.

Bei langfristig laufenden Verträgen - Miet-, Pacht- oder auch Leasingverträgen - werde das häufig vergessen, sagt Anita Käding, Steuerreferentin beim Bund der Steuerzahler in Berlin. Der Vertrag allein reicht für den Vorsteuerabzug aber nicht aus.

Es müsse allerdings nicht jede Monatszahlung dokumentiert werden. „Eine jährliche Rechnung über den gemieteten oder geleasten Gegenstand ist ausreichend.” Bei Wohnraummietverträgen sei das gar nicht notwendig, da hier keine Umsatzsteuer anfällt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert