Düsseldorf - Fragwürdige Kaufangebote unterm Scheibenwischer

Fragwürdige Kaufangebote unterm Scheibenwischer

Von: ddp.djn
Letzte Aktualisierung:

Düsseldorf. Die Angebote erreichen den Besitzer formlos per Visitenkarte unter dem Scheibenwischer: „Wollen Sie Ihr Auto verkaufen?” oder „Kaufe jeden Gebrauchtwagen!” heißt es dort lapidar. Versprochen wird Bargeld, auch für alte „Kisten” mit schlechter Abgasnorm.

Diese Art des Gebrauchtwagenhandels ist aber nur etwas für Leute, die nicht auf einen guten Preis angewiesen sind oder dringend Bargeld brauchen, warnen ARAG-Experten.

Trotz 2500 Euro „Abwrackprämie” beim Kauf eines Neuwagens scheint der Gebrauchtwagenhandel weiter zu boomen. Jedenfalls bemühen sich immer öfter interessierte Käufer auch und gerade um ältere Modelle, wie die ARAG-Fachleute beobachteten. Da die unattraktiven Autos meist nach Afrika oder Osteuropa gingen, bleibe der gebotene Preis meist unter 10.000 Euro.

Oftmals versuchten die Händler, den Preis um 1000 oder 1500 Euro zu drücken, indem sie mit Bargeld winkten. Bei dem Wert eines Wagens von 8000 Euro sind das 12,50 bis 18,75 Prozent. Da lohne es sich dann schon, beim Händler nachzufragen, was der für den Gebrauchten zahlen würde, meinen die Fachleute.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert