Aachen - Fondssparpläne mit Rabatt

Fondssparpläne mit Rabatt

Von: Max Geißler
Letzte Aktualisierung:
Geld_Finanzen_Scheine
Fondssparpläne können nicht über die Börse bespart werden.

Aachen. Fondssparpläne können nicht über die Börse bespart werden. Viele Banken gewähren aber Rabatte auf den Ausgabeaufschlag. Der Erwerb aktiv gemanagter Fonds funktioniert auf zwei Wegen.

Erstens über die Bank bei der Investmentgesellschaft oder zweitens via Börsenorder am Kapitalmarkt. Beim Anteilskauf über die Bank zahlen Anleger in der Regel einen Ausgabeaufschlag, dieser kann bei Aktienfonds bis zu sechs Prozent vom Kurswert betragen. Beim Fondskauf über die Börse fallen Börsenspesen plus Bankspesen an. Je nach Fonds und Bank summieren sich die Kosten auf bis zu 1,5 Prozent. Damit liegen sie häufig günstiger als der Fondskauf mit Ausgabeaufschlag. Fondsanteile im Wert von 10.000 Euro können demnach über die Börse 150 Euro kosten, beim Kauf über die Bank fallen bis zu 600 Euro an.

Der preiswerte Börsenweg ist für Fondssparpläne jedoch nicht möglich. Schuld daran sind die Kosten. Selbst bei günstigen Direktbanken sind kleine Börsenorders kaum unter zehn Euro zu haben -; viel zu teuer für einen Fondssparplan. Ein Kauf über die Börse macht bei Mindestordergebühren von 9,95 Euro keinen Sinn, erläutert Dirk Althoff von Cortal Consors. Bei monatlicher Ausführung würden sich allein die Orderkosten auf über 100 Euro jährlich summieren. Dazu addieren sich die Händlercourtage des Börsenmaklers von 0,08 Prozent sowie die Spanne zwischen An- und Verkaufskurs. Dieser sogenannte Spread beträgt bei Deutschland- und Europafonds bis zu 1,3 Prozent vom Kurswert, bei global anlegenden Fonds oder Mischfonds fallen bis zu 1,5 Prozent an.

Rabatt beim Ausgabeaufschlag

Fondssparpläne in aktiv gemanagten Fonds sind bei fast allen Banken nur außerbörslich, also über die Investmentgesellschaft handelbar. Der Kunde hat beim Fondssparplan nicht wie bei der Einmalorder die Möglichkeit, den "Ort" der Orderausführung frei zu wählen, erklärt Althoff. Beim außerbörslichen Kauf fallen zwar weder Bank- noch Börsenspesen an, dafür ist ein Ausgabeaufschlag fällig. Dieser beträgt zwischen null und fünf Prozent, bei einer Sparplanrate von 100 Euro kassiert die Investmentgesellschaft also bis zu fünf Euro.

Viele Banken gewähren allerdings Rabatte auf den Ausgabeaufschlag. Während dies bei Filialbanken nicht überall der Fall ist, bieten Onlinebroker und Direktbanken regelmäßig Nachlässe von 25 bis 50 Prozent, nicht selten auch 100 Prozent. Comdirect offeriert beispielsweise über 300 Fondssparpläne mit mindestens 50 Prozent Discount, einige Fonds sind komplett vom Ausgabeaufschlag befreit. Cortal Consors hat 350 Fondssparpläne mit bis zu 100 Prozent Preisnachlass im Angebot. 1822 direkt offeriert rund 1.400 Fondssparpläne, teilweise mit 100 Prozent Verkaufsrabatt. Marktführer ING-Diba bietet über 100 sparplanfähige Fonds mit bis zu 100 Prozent Preisnachlass an. Die Berliner DKB Bank ermöglicht ihren Kunden 180 Fondssparpläne, allesamt zum Nulltarif.

Sonderfall: Fondssparpläne mit ETF

Ein Sonderfall sind börsengehandelte Indexfonds, sogenannte ETF. Die passiv verwalteten Fonds bilden ein bestimmtes Marktsegment eins zu eins ab, aufwändige und teure Wertpapierumschichtungen erfolgen nur selten. Die Verbraucherzentralen empfehlen sie als kostengünstige und ausgewogene Alternative zu aktiv gemanagten Aktienfonds. ETF werden ausschließlich an der Börse gehandelt, das gilt auch für Fondssparpläne. Bei Direktbanken sind die Orderkosten besonders preiswert. So berechnen Comdirect und Cortal Consors je 1,5 Prozent vom Orderbetrag, Comdirect deckelt die Maximalgebühr aber auf maximal 4,90 Euro. Die Münchner DAB Bank fordert 2,50 Euro pro Order plus 0,25 Prozent vom Orderbetrag. Einen Festpreis veranschlagt 1822 direkt: Jede ETF-Sparplanorder kostet 2,95 Euro.

Tipp:

Viele Direktbanken offerieren ETF-Sparpläne zum Nulltarif. Alle Fondssparpläne der Gesellschaften db x-trackers und Comstage, also rund zwei Drittel der 210 von uns angebotenen ETF-Sparpläne, sind bei uns gebührenfrei, sagt Jürgen Eikenbusch von der DAB Bank. Cortal Consors erhebt bei ETF’s von db x-trackers ebenfalls keine Gebühren. Comdirect bietet 50 ausgewählte ETF-Fondssparpläne zum Nulltarif.

 

Geldanlage-Vergleich: Diese Zinsen gibt es derzeit bei Tagesgeld, Festgeld und Sparbriefen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert