Aachen - Fiskus fördert Bauen noch mehr

Fiskus fördert Bauen noch mehr

Von: Max Geißler
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Millionen Hausbesitzer in Deutschland sind verunsichert, weil die SPD den Steuerbonus für Handwerkerleistungen schmälern möchte. Dabei gibt es eigentlich gute Neuigkeiten.

Mehr Steuerbonus statt weniger - für alle, die in der eigenen Immobilie wohnen, sind die neuen Regelungen des Bundesfinanzministeriums ein klarer Gewinn. Haus- und Wohnungsbesitzer konnten bisher lediglich Renovierungs- und Instandhaltungskosten als Handwerkerleistungen steuerlich absetzen. Wer in den eigenen vier Wänden wohnt, bekommt nun mehr Geld zurück: Denn auch für die Fertigstellung eines Rohbaus sind die Steuerboni nun gültig. Dies geht aus einem Schreiben des Bundesfinanzministeriums hervor (BStBl 2014 I, S.75).

Worauf es ankommt:

Wer kann den erweiterten Steuerbonus nutzen? Jeder, der seine Immobilie selbst bewohnt. Zudem zielt die neue Regel auf die Fertigstellung von Rohbauten ab. Das Haus oder die Wohnung muss daher bereits bewohnbar sein. Es benötigt Türen, Fenster, Strom, Putz und so weiter. Zieht der Eigentümer in den bezugsfertigen Rohbau ein, sind ab dem Einzugstag alle Handwerkerlöhne für die weiteren Fertigstellungsarbeiten steuerlich begünstigt, sagt Mark Weidinger, Vorstand der Lohnsteuerhilfe Bayern. Dadurch unterstützt das Bundesfinanzministerium Häuslebauer bei der Fertigstellung ihres Rohbaus. Dazu gehören zum Beispiel Tapezierarbeiten, der Außenanstrich, der Bau eines Wintergartens, Teppichböden, die Solaranlage oder der Kachelofen.

Achtung:

Der Zeitpunkt des Einzugs in die Immobilie sollte später nachweisbar sein. Dabei helfen Telefon- und Umzugsrechnungen, oder auch die Freischaltung von Stromanschlüssen. Der Nachweis der Meldebehörde sollte sich mit diesem Zeitraum decken.

Wieviel und wofür?

Wer die Bedingungen erfüllt, kann wie bisher Lohn-, Fahrt- oder Maschinenkosten für Handwerker absetzen. Gefördert werden auch Tätigkeiten in der privat genutzten Zweit- oder Ferienwohnung sowie Aufwendungen für die Renovierung einer neuen Wohnung bei einem Umzug, wenn diese zeitnah bezogen wird, so Weidinger. Pro Jahr ist eine Gesamthöhe von bis zu 6000 Euro für die steuerliche Erleichterung zulässig. 20 Prozent der Kosten kann der Steuerzahler unmittelbar von seiner Einkommenssteuerschuld abziehen, wodurch der persönliche Steuersatz keine Rolle spielt: Die steuerlichen Auswirkungen sind für alle Steuerzahler dieselben. Handwerkerleistungen, die durch öffentliche Zuschüsse gefördert werden, sind vom Steuerbonus ausgeschlossen.

Baugeld-Vergleich: Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Baugeldkonditionen überregionaler und regionaler Anbieter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert