Finger weg von Fussball-WM-Geldanlage

Von: Horst Peter Wickel
Letzte Aktualisierung:

Aachen. In Brasilien beginnt bald die Fußball-WM. Diese Aufmerksamkeit versuchen viele Unternehmen zu nutzen. Meist entpuppen sich die Angebote der Kreditinstitute aber als Marketing-Gags.

Auch bei dieser Fußball-WM stehen die üblichen Verdächtigen in den Startlöchern. Zu den WM-Sponsoren Coca-Cola und Kia gesellen sich deutsche Bierbrauer, Handelsketten oder Sportartikelhersteller wie Adidas. Deutlich zurückhaltender als bei den Turnieren 2006 in Deutschland und 2010 in Südafrika zeigen sich indes deutsche Banken und Sparkassen. Der Grund: das anhaltend geringe Zinsniveau. Bei einigen Sparkassen gibt es gerade einmal Tickets für Fußballspiele in Deutschland, eine Spielekonsole oder einen Fernseher, sofern sich Kunden für eine Gold- oder Platin-Kreditkarte entscheiden. Sie können dann automatisch an einem Gewinnspiel, das bis zum 15. Mai läuft, teilnehmen.

 

Einige Volksbanken bieten Anlegern, die mit mindestens 5.000 Euro auf der Matte stehen, einen geringen Zinsbonus -; vorausgesetzt die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw spielt entsprechend. So bekommen Kunden der Volksbank Niedergrafschacht für neun Monate neben einem überschaubaren Basiszins von 0,30 Prozent einen Bonus, wenn die deutsche Mannschaft erfolgreich spielt. Für den Achtelfinaleinzug gibt es 0,20 Prozent oben drauf, das Viertelfinale wird mit 0,40 Prozent versüßt, kommt das Team unter die letzten vier, können sich Kunden über extra Zinsen von 0,60 Prozent freuen. Beim Erreichen des Endspiels erhöht sich der Zins um 0,80 Prozent, im Falle des Weltmeistertitels wächst der Zinsvorteil um einen Prozentpunkt. Aber selbst wenn sich die Mannschaft den begehrten Pokal sichert, gibt es attraktivere Tagesgeldkonten.

 

Die Santander-Bank setzt im Vorfeld der WM auf Sofortkredite, beispielsweise für den Erwerb eines neuen TV-Geräts, um das Treiben auf dem Rasen besser verfolgen zu können. Spezielle WM-Konditionen sind jedoch beim Santander Best Credit nicht vorgesehen. Die effektiven Jahreszinsen schwanken, je nach Bonität und Laufzeit, zwischen 2,99 und 4,95 Prozent. Das bekommt man aber auch ohne WM.

 

Um maximales Aufsehen zu erregen, würden sich Finanzdienstleister gerne an ein solches Sport-Großereignis hängen, sagt Jürgen Kurz von der Deutschen Schutzgemeinschaft für Wertpapierbesitz (DSW). Seiner Meinung nach sind aber solche Angebote zur ernsthaften Geldanlage absolut ungeeignet. Entsprechend empfiehlt Niels Neuhauser von der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg Konsumenten, den Ball flach zu halten. Geldanlage mit Bezug zum Fußball seien Modethemen und nicht für Kleinanleger.

 

Noch vor ein paar Jahren hatte die mittlerweile insolvente Westdeutsche Landesbank (WestLB) ein Zertifikat (WestLB-Brazil-2014-Active-Baskets) aufgelegt. Der aktiv gemanagte Aktienkorb bestand aus elf Unternehmen, die von der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft profitieren sollten. Gewinne sind bei solchen Zertifikaten aufgrund der erforderlichen langen Vorlaufzeit nur bei einem frühen Einstieg zu machen. Daneben fallen ein Ausgabeaufschlag und Gebühren für das Management an.

 

Die Fachleute der Fonds-Vermögensberatung SJB FondsSkyline haben errechnet, dass Aktien vor allem drei bis fünf Jahre vor einer solchen Großveranstaltung die größten Wertzuwächse einfahren. Die Erfahrung lehre, dass der direkte Effekt bereits Monate vor dem Start der Veranstaltung verpufft, da die Börse diese Einflüsse vorwegnimmt.

 

 

 

 

Geldanlage-Vergleich: Diese Zinsen gibt es derzeit bei Tagesgeld, Festgeld und Sparbriefen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert