Frankfurt/Main - Fest und flexibel: Die Zinsen der Woche

Fest und flexibel: Die Zinsen der Woche

Letzte Aktualisierung:

Frankfurt/Main. Wer Geld anzulegen hat, setzt derzeit am besten auf eine Doppel-Strategie: „Es bietet sich bei den derzeitigen Zinsen an, die Hälfte festzulegen und die Hälfte auf einem Tagesgeldkonto zu lassen”, sagt Max Herbst von der Finanzberatung FMH in Frankfurt.

Denn Festgelder oder Sparpläne bieten derzeit etwa 3,5 Prozent Zinsen - mit einem Teil des Geldes lassen sich diese zum Beispiel auf fünf Jahre sichern.

Weil Experten derzeit erwarten, dass die Zinsen im kommenden Jahr wieder steigen, sollte nicht das gesamte Guthaben festliegen. Gute Tagesgeldanbieter zahlen derzeit laut FMH um die zwei Prozent Zinsen.

„Sollten die Zinsen steigen, kann ich davon profitieren, indem ich mein Geld zu einem Anbieter mit besseren Konditionen trage.” Sollten die Zinsen aber weiter „dahindümpeln”, wäre immerhin die Hälfte solide langfristig angelegt. „Und der Zinssatz müsste sich ohnehin erst einmal fast verdoppeln, damit die 3,5 Prozent beim Festgeld übertroffen werden.”

Hintergrund der erwarteten Zinssteigerung sind erste Signale für eine wirtschaftliche Erholung im Jahr 2010. Wenn die Konjunktur sich erholt, steigen auch die Preise - und die Europäische Zentralbank wird den Leitzins mit großer Wahrscheinlichkeit peu à peu erhöhen, um die Geldmenge und damit den Preisanstieg zu begrenzen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert