Den aktuellen Job mit Hilfe kleiner Änderungen aufpeppen

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Hamburg. Viele träumen vom beruflichen Neustart. Doch nicht jeder hat den Mut und die Möglichkeit, noch einmal von vorne anzufangen. „Wer sich beruflich verändern will, muss nicht immer gleich einen völlig anderen Job suchen”, sagt Tom Diesbrock, Autor des Ratgebers „Ihr Pferd ist tot? Steigen Sie ab!”.

Man könne auch überlegen, inwiefern man im Rahmen seiner derzeitigen Möglichkeiten mehr Zufriedenheit gewinnen kann. „Beispielsweise könnte man seinen jetzigen Job interessanter gestalten, indem man beim Vorgesetzten um ein Weiterbildung bittet”, sagt der Diplom-Psychologe aus Hamburg. Auch eine Kürzung der wöchentlichen Arbeitszeit, um die Work-Life-Balance zu verbessern, sei eine kleine Veränderung mit großer Wirkung.

Eine weitere Alternative zum kompletten Neuanfang sei ein Wechsel innerhalb der Abteilung oder innerhalb der Firma. „Wer seinen Job eigentlich gern macht, könnte sich aber auch überlegen, dieselbe Aufgabe in einem anderen Unternehmen wahrzunehmen”, sagt Diesbrock.

Für den einen sei es vielleicht attraktiv, in eine andere Branche zu wechseln, während für den anderen der Umstieg von einem Großbetrieb in ein mittelständisches Unternehmen die gewünschte Verbesserung bringe.

„Manchmal ist es auch gut, einfach die Seiten zu wechseln”, sagt Tom Diesbrock. Vom Vertriebler zum Einkäufer oder umgekehrt - solche Veränderungen sorgten für neue Motivation.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert