Brauchen Kinder eine Zahnzusatzversicherung?

Brauchen Kinder eine eigene Versicherung?

Von: Klaus Winter
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Vielen reicht der Basisschutz der gesetzlichen Krankenkassen nicht aus. Vor allem Eltern denken vermehrt über den Abschluss einer Zusatzversicherung nach, um das Kind besser abzusichern. Doch wann lohnt sich der zusätzliche Schutz?

Der Vorteil der Zahnzusatzversicherung: Kieferorthopädische Behandlungen können mitversichert werden. Die gesetzlichen Kassen zahlen nur bei medizinischer Indikation in den sogenannten kieferorthopädischen Indikationsgruppen (KIG) 3 bis 5. Getragen werden aber nur die Kosten für eine wirtschaftliche und zweckmäßige Behandlung.

Wer sich für sein Kind eine aufwändigere und damit hochwertigere Versorgung wünscht, muss die Kosten selbst tragen. Das ist aber nicht der einzige Grund, warum eine Zahnzusatzversicherung für Kinder sinnvoll ist: Manche Policen übernehmen zum Beispiel die sogenannte Fissurenversiegelung" zum Schutz gegen Karies, die die Kassen kaum tragen. Und auch die Kostenübernahme für Prophylaxe-Behandlungen kann sinnvoll sein, wenn zum Beispiel regelmäßig eine professionelle Zahnpflege gewünscht wird.

Top-Tarife ermöglichen bei Krankenhausaufenthalten und ambulanten Operationen die Chefarztbehandlung, eine Unterbringung in einem Ein- oder Zweibettzimmer sowie die freie Wahl des Krankenhauses. Außerdem sehen die Verträge ein Rooming-in vor -; Eltern können dann im Zimmer der Kinder mit übernachten, wenn ein stationärer Aufenthalt erforderlich ist.

Manche Policen sehen auch im ambulanten Bereich Leistungen vor -; so können Kosten für eine neue Brille versichert werden, für Heilpraktiker- und Naturheilbehandlungen oder für individuelle Gesundheitsleistungen. Hier sollte vor allem der Beitrag genau im Blick behalten werden -; und die Erstattungshöhe für Leistungen, die oft sehr begrenzt ist.

Auch bei Kindern sollte die Versicherbarkeit im Gespräch mit einem Berater geklärt werden: Wie bei Erwachsenen, können auch Kinder aufgrund von Vorerkrankungen von der Versicherung abgelehnt werden. Mit Risikovoranfragen wird die Versicherbarkeit ganz einfach über einen Berater ermittelt.

 

 

Sind Ihre Versicherungen auf dem neuesten Stand? Mit dem Versicherungs-Vergleich einfach und schnell Anbieter, Kosten und Leistungen vergleichen und sparen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert