Biallos Ratgeber HDTV: Gestochen scharfe Szenen vom Tor-Schuss

Von: Horst Biallo und Fritz Himmel
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Es könnte die brillanteste Fußball-WM aller Zeiten werden - zumindest am Fernsehbildschirm. Das Zauberwort dafür heißt HDTV (High Definition Television). HD-Bilder sind detailgenauer und schärfer als die der gängigen Systeme, was sich gerade bei großen Fernsehern lohnt.

Zudem liefert HDTV einen Ton in Raumklangqualität. Laut einer Umfrage der Beratungsgesellschaft Goetzpartners können sich 64 Prozent der deutschen Zuschauer vorstellen, ihren Anbieter zu wechseln, um in den Genuss besserer Bilder zu gelangen. „HDTV wird sich als Massenformat durchsetzen”, prophezeit auch Jeffry van Ede vom Branchenverband Bitkom.

Voraussetzungen: Für den Empfang von HD-Fernsehen müssen diverse Kriterien erfüllt sein. So wird neben einem Flachbildfernseher mit einem „HD-ready”-, oder „Full-HD”-Logo noch ein HDTV-Empfangsgerät benötigt, nur einige TV-Geräte haben es bereits integriert. Beim Kauf eines Receivers ist jedoch auf den im Haushalt genutzten Empfangsweg zu achten. Satellit, TV-Kabel oder DSL-Leitung (IPTV) - es gehört das passende Gerät dazu. Wer außer den unverschlüsselten HD-Angeboten von ARD oder ZDF noch HD von privaten Sendern wie RTL & Co. oder dem Bezahlsender Sky nutzen will, braucht dafür oft noch speziellere Empfangsboxen.

Empfang per Internet: Immer beliebter wird der TV-Empfang direkt via Internet (IPTV). Zur Zeit bieten diese Technologie bundesweit die Deutsche Telekom und Alice an. Telekom-Kunden erhalten für HD einen VDSL-Anschluss mit einer Datentransferrate von mindestens 25 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Das klassische Triple-Paket „Entertain Comfort” mit Internet-/Telefonflatrate und TV ist ab 54,95 Euro im Monat erhältlich. Zu empfangen sind 70 Programme, davon gratis in HD das Erste, ZDF, Arte, MTV und Anixe. Fußballfans haben die Option „Liga total! HD” für zusätzlich 19,95 Euro pro Monat.

Konkurrent Alice bringt sein HDTV bereits ab einer DSL-Bandbreite von zehn MBit/s. Das Einsteiger-Paket Alice Fun (DSL 16000 mit Telefon-/Internet-Flatrates) gibt es ab 29,90 Euro im Monat, eine Sonderaktion erspart hier zurzeit 120 Euro. Alice TV mit 65 Programmen kostet weitere 4,90 Euro im Monat extra, bei Buchung bis 30. Juni sind drei Monate frei.

Den Einstieg mit Telefon, DSL und TV bietet Alice somit für 34,80 Euro im Monat - ohne Einberechnung der Rabatte. HD-Empfangsgeräte sind ab 2,90 Euro Monatsmiete oder als Kauf ab 99,90 Euro erhältlich, für Neukunden bis Ende Juni sogar 24 Monate mietfrei. An Gratis-Inhalten in HD stehen das Erste, ZDF und Arte sowie Video-Filme zur Verfügung.

Empfang per Kabel: Für HD per TV-Kabelnetz ist ein digitaler Kabelanschluss nötig. „Jeder Kabelkunde hat die analogen, digitalen und HD-Signale bereits an seiner Kabelbuchse anliegen. Der Kunde selbst entscheidet, wie er dann fernsieht”, sagt Marco Gassen von Kabel Deutschland. Der Basis-Einstieg kostet bei allen Kabelanbietern für den reinen TV-Anschluss plus HD rund 17 Euro monatlich, bei Anschlüssen in Mehrparteien-Mietshäusern durchschnittlich sogar nur zehn Euro. Auch hier ist ein HD-fähiges Empfangsgerät nötig, das meist bei Vertragsabschluss gleich mit zu mieten oder zu kaufen ist.

Empfang per Satellit: Voraussetzung für HDTV ist eine Antenne mit digitalem Satellitenempfang. Das Kabel der Satellitenantenne wird an einen digitalen Receiver angeschlossen, der die Daten für das Fernsehgerät umwandelt. Kompliziert wird es für Zuschauer, die auch privates Free-TV (RTL & Co.) in HD-Qualität sehen wollen, denn diese Programme laufen verschlüsselt. Der Satelliten-Betreiber Astra hat dafür die Plattform HD+ aufgebaut. Für diesen Empfang benötigt man extra einen HD+-fähigen Receiver, der eine Smartcard vom Betreiber aufnehmen kann. Die Smartcard ist in den ersten zwölf Monaten gratis, danach fallen 50 Euro pro Jahr an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert