Bei Kauf eines Surfsticks auf Übertragungsrate achten

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Mit einem Surfstick lässt es sich bequem von unterwegs mit dem Notebook im Internet surfen. Bei Prepaid-Anbietern bekommt man günstige Sticks in Kombination mit einem Mobilfunk- und Datentarif bereits für 15 Euro.

Sie werden einfach wie ein Speicherstick in einen USB-Anschluss gesteckt. Doch bei der Auswahl sollten Verbraucher neben den Tarifen auch auf die Übertragungsgeschwindigkeit des Sticks achten, rät das Telekommunikationsportal teltarif.de. Denn die Surftsticks der Prepaid-Anbieter böten nicht immer das aktuell mögliche Tempo von 7,2 Megabit pro Sekunde.

Für geringe Nutzung reichen Tarife, die pro übertragenem Megabyte abrechnen. Tagesflatrates gibt es mittlerweile zu Preisen zwischen zwei und fünf Euro. Wer hingegen regelmäßig und viel surft, sollte besser eine Flatrate wählen. Sie bekommt man mittlerweile bereits ab zehn Euro im Monat.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert