Bauzinsen steigen, während Kreditbelastung sinkt

Von: Max Geißler
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Die Bauzinsen steigen, während gleichzeitig die durchschnittliche Kreditbelastung im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken ist. Wie sollten Bauherren darauf reagieren.

Die Hypothekenzinsen haben die Trendwende eingeläutet. Der starke Zinsanstieg im Mai erhöhte Baudarlehen mit zehnjähriger Laufzeit um rund 2,5 Prozentpunkte. Kosteten Standarddarlehen Ende April durchschnittlich 1,3 Prozent Sollzinsen, so werden Anfang Juni 1,55 Prozent fällig. Demnach verteuerte sich ein Darlehen von 200.000 Euro um rund 50 Euro im Monat.

Kosten für Darlehen sinken um über 16.000 Euro

Die Konditionen für Baufinanzierungen sind stabil und bewegen sich nach wie vor auf niedrigem Niveau. Im Jahresvergleich haben Immobilienkäufer von stark rückläufigen Bauzinsen profitiert. Den Berechnungen des Baufinanzierers Dr. Klein nach, fiel die monatliche Kreditrate für eine zehnjährige Baufinanzierung über 150.000 Euro mit zwei Prozent Tilgung Ende April 140 Euro niedriger aus als vor zwölf Monaten. Im Verlauf der Zinsbindung zahlen Kreditnehmer für ein im April abgeschlossenes, vergleichbares Baudarlehen 16.800 Euro weniger als noch im vergangenen Jahr.

Ob sich dieser Trend länger fortsetzen wird, bleibt zweifelhaft, denn die jüngsten Zinsanstiege werden nicht folgenlos für die Statistik bleiben. Für Mai vermutet Stephan Gawarecki, Vorstandssprecher von Dr. Klein, "dass die Standardrate vermutlich teurer wird". In Sachen Tilgungssatz gab es zunächst keine Veränderung. Die Durchschnittstilgung für eine zehnjährige Baufinanzierung blieb auf dem Vormonatswert von 2,73 Prozent. Dank der im Jahresvergleich niedrigeren Zinsen ergibt sich aber eine um 0,3 Prozentpunkte höhere Tilgung als zum gleichen Zeitpunkt 2014. Auch die Darlehenshöhe kletterte auf Jahressicht von 159.000 auf 180.000 Euro.

Baufinanzierung langfristig festschreiben

Den niedrigen Zinsstand nutzen viele Immobilienkäufer, um die Darlehenszinsen länger festzuschreiben. Die durchschnittliche Sollzinsbindung stieg laut Dr. Klein auf ein Allzeithoch von 14 Jahren und zwei Monaten. Da die Zeit neuer Tiefststände bei den Bauzinsen wohl der Vergangenheit angehört, sollten Bauherren und Immobilienkäufer Vorsorge treffen. "Für potentielle Neueigentümer empfiehlt es sich, die Finanzierungsentscheidung nicht auf die lange Bank zu schieben und die im historischen Vergleich immer noch sehr günstigen Zinsen möglichst langfristig festzuschreiben", rät Marco Bargel, Chef-Investmentstratege der Postbank.

Baufinanzierungen mit 20-jähriger Laufzeit sind aktuell besonders günstig. Topanbieter wie Allianz, Hannoversche Leben und Debeka berechnen nur etwa zwei Prozent Zinsen. Ein Baudarlehen über 200.000 Euro kostet selbst mit drei Prozent Anfangstilgung kaum mehr als 830 Euro im Monat. Am Kreditende ist sind bereits drei Viertel der Schuld getilgt. Leisten Sie ab und an noch eine Sondertilgung, dürfte die Baufinanzierung am Zinsbindungsende so gut wie abgezahlt sein.

Baugeld-Vergleich: Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Baugeldkonditionen überregionaler und regionaler Anbieter.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert