Aachen - Baufinanzierung für Alleinerziehende

Baufinanzierung für Alleinerziehende

Von: Max Geißler
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Banken verweigern Alleinerziehenden oftmals den Baukredit, weil das Einkommen nicht reicht. Dank Minizinsen ändert sich jetzt die Praxis.

Eine 75 Quadratmeter große Wohnung in Hamburg kostet laut Immowelt.de im Schnitt 275.000 Euro. Etwas billiger ist es dagegen in Berlin mit 225.000 Euro und in Augsburg mit 210.000 Euro. Mondpreise zahlen die Münchner, die rund 490.000 Euro für eine vergleichbare Wohnung berappen dürfen. Für viele Alleinerziehende sind solche Wohnungspreise nicht zu stemmen.

Von den Banken konnten alleinerziehende Mütter und Väter kaum Hilfe erwarten, denn sie lehnten die Immobilienfinanzierung häufig mit der Begründung ab, die monatliche Belastung sei zu hoch. Bei Kreditzinsen von fünf oder sechs Prozent, wie sie bis vor wenigen Jahren noch üblich waren, ist dies durchaus nachvollziehbar. Schließlich kostet ein Annuitätendarlehen über 200.000 Euro bei 5,5 Prozent Sollzins mindestens 1080 Euro im Monat. Bei 250.000 Euro Kredit, klettert die Monatsrate bereits auf 1350 Euro.

In Zeiten der Minizinsen hat sich einiges verändert

Bei den extrem niedrigen Bauzinsen haben sich die Finanzierungsbedingungen jedoch deutlich verbessert und zu einem Umdenken bei den Kreditinstituten geführt. Banken gewähren jetzt öfter Baudarlehen und machen es wahrscheinlicher, dass die Finanzierung des Eigenheimwunsches mit nur einem Einkommen oder einer Teilzeitstelle klappt, berichtet Stephan Scharfenorth, Geschäftsführer des Kreditvermittlers Baufi24.de. Die extremen Tiefzinsen entlasten Haushalte mit schwacher Finanzkraft und ermöglichen auch dieser Gruppe günstige Konditionen für den Immobilienkauf.

Für eine zehnjährige Baufinanzierung berechnen günstige Anbieter kaum mehr als ein Prozent Zinsen. Wie ein Vergleich zeigt, begnügt sich 1822 direkt aktuell mit 1,1 Prozent Zinsen, Degussa und Santander Bank mit 1,15 Prozent. Unser Beispieldarlehen verbilligt sich dadurch auf rund 350 bzw. 450 Euro im Monat.

Die Baufinanzierung richtig kalkulieren

Trotz aller Freude über die gesunkenen Finanzierungskosten, sollten potenzielle Immobilienkäufer stets realistisch bleiben und bedenken, dass die Zinsen zukünftig auch wieder steigen können, außerdem sind Reparaturen und Sanierungen auf Dauer nicht zu vermeiden.

Vier wichtige Regeln für die Baufinanzierung

  1. Günstige Finanzierungsbedingungen langfristig festschreiben. Statt zehn Jahre würde ich eine Zinsbindung von 20 oder 25 Jahren wählen. Das kostet zwar aktuell einen halben Prozentpunkt mehr, aber dafür erwerben Alleinerziehende Finanzierungssicherheit, im besten Fall bis zum Ende der Baufinanzierung.
  2. Jeder sollte eine kleine Finanzreserve für notwendige Reparaturen einplanen, am besten auf einem Tagesgeldkonto. Möglich ist auch der Abschluss eines Bausparvertrages, mit dem Verbraucher Instandhaltungen kostengünstig durchführen können. Kostengünstige Angebote kommen von Debeka, Huk-Coburg oder der Bausparkasse Mainz.
  3. Anfangstilgung nicht zu gering wählen. Bei einer Tilgung von einem Prozent, dauert es derzeit mehr als fünfzig Jahre, bis das Baudarlehen vollständig abgezahlt ist.
  4. Verbraucher sollten hin und wieder eine Sondertilgung leisten. Wer beispielsweise das Weihnachts- oder Urlaubsgeld als Sondertilgung in das Darlehen einfließen lässt, dürfte in rund 20 Jahren schuldenfrei sein.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert