Aachen - Bargeld beim Discounter abheben

Bargeld beim Discounter abheben

Von: Max Geißler
Letzte Aktualisierung:
Geldautomat
Die Suche nach einem passenden Geldautomaten hat ein Ende. Foto: Andrea Warnecke

Aachen. Die Suche nach einem passenden Geldautomaten hat ein Ende. Verbraucher können einfach während des Einkaufens Bargeld abheben. Verbraucher können Bargeld beim Discounter um die Ecke abheben. Das geht inzwischen bei fast allen Supermärkten.

Neben Rewe-, Penny- und Nettomärkten zahlen auch Real, Edeka, Aldi-Süd sowie die Baumärkte Toom und Obi Bargeld aus. Das Bargeldziehen funktioniert genauso wie das Bezahlen mit der Bankkarte – nur umgekehrt. Alles was man braucht ist die Girocard und die Geheimnummer. Die Girocard in das Lesegerät stecken, anschließend die Pin-Nummer eintippen und dem Kassierer mitteilen, wie viel Bargeld man haben möchte.

Bis zu 200 Euro händigen die Märkte aus. Die Discounter erhoffen sich von der neuen Dienstleistung zwei Dinge: Weniger Bargeld am Abend in der Kasse und mehr Umsatz. Schließlich erledigen viele Kunden ihre Einkäufe gleich mit. Der Bargeldservice ist für Verbraucher gebührenfrei, umsonst ist er allerdings nicht. Als Gegenleistung müssen sie für mindestens 20 Euro einkaufen.

Fast alle Banken machen mit

Bargeld beim Discounter – das war anfänglich eine Idee der Direktbanken. Sie wollten damit Engpässen bei der Bargeldversorgung begegnen. Inzwischen spielt es keine Rolle mehr, mit welcher Bankkarte man sich Geld auszahlen lässt.

Auch wenn sich das neue Verfahren noch nicht bei jeder Sparkasse herumgesprochen hat, alle Geldhäuser die am deutschen Girocard-System teilnehmen, sind jetzt dabei, wie Alexander von Schmettow vom Sparkassen und Giroverband bestätigt: „Wenn Rahmenvereinbarungen mit dem Girocard-System abgeschlossen werden, dann gelten diese bundesweit einheitlich für alle am System teilnehmenden Institute der Deutschen Kreditwirtschaft.“

Bargeld an der Tankstelle

Geld gibt es nicht nur im Supermarkt. Auch Shell hat sich dem Girocard-System angeschlossen und zahlt an den Kassen seiner 1.300 Tankstellen hierzulande Bargeld aus. Dazu müssen Autofahrer noch nicht einmal Zigaretten oder eine Cola kaufen und auch nicht tanken.

„Geld gibt es auch ohne Umsatz“, bestätigt ein Tankstellenmitarbeiter. Fein raus sind Bankkunden der sogenannten Cashgroup. Hierzu gehören Deutsche Bank, Commerzbank, Hypovereinsbank, Postbank sowie die Direktbanken Comdirect und Norisbank. Kunden der genannten Banken erhalten Bargeld an der Tanke zum Nulltarif. Alle anderen Banken berechnen dafür 3,95 Euro je Abhebung.

Bargeld mit dem Smartphone

Das Geldziehen im Supermarkt funktioniert seit kurzem auch mit dem Smartphone. Dazu benötigt man eine spezielle App seiner Bank. Gibt man den gewünschten Betrag in die App ein, verpackt diese die Information in einen Strichcode. Wird das Handy anschließend über den Kassenscanner gezogen, bucht das Programm den Betrag vom Girokonto ab und der Kassierer zahlt das Geld aus. Auch hierbei liegt die Obergrenze für Bargeld bei 200 Euro.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert