Aachen - Aufpassen beim Abheben in Ländern ohne Euro

Aufpassen beim Abheben in Ländern ohne Euro

Von: Birgit Müller
Letzte Aktualisierung:
Geldautomat 3
Beim Abheben im Ausland auf den Währungskurs achten - sonst gibt's eine böse Überraschung! Foto: dpa

Aachen. In Ländern außerhalb der Eurozone sollten Reisende am Geldautomaten auf den Währungskurs achten, sagt der Bankenverband. So vermeiden Sie böse Überraschungen:

In Ländern, in denen es keinen Euro gibt, können Urlauber am Geldautomaten wählen, welchen Wechselkurs sie wollen. Das gilt zum Beispiel für Reisen in die Türkei, Südafrika, die Schweiz oder Thailand. Auch im Restaurant, im Hotel oder im Supermarkt sei beim Thema Währungsumrechnung Vorsicht geboten, so der Bankenverband. "Lokale Händler und Banken versuchen mit ihren Automaten und Terminals bei der Umrechnung des Kurses zu kassieren -; indem sie Kunden anbieten, das ausbezahlte Geld oder die bezahlte Summe bereits vor Ort in Euro umzurechnen oder auszuweisen", sagt Julia Topar vom Bankenverband in Berlin.

Die Falle.

Die ausländische Bank rechnet zu ihrem meist teureren Wechselkurs den Abhebebetrag in Euro um und dieser Betrag wird von der Heimatbank abgebucht. Dafür schlägt sie allerdings eine Gebühr drauf, die dem Kunden am Automaten nicht angezeigt wird. Am Automaten werden Touristen verunsichert, da ihnen ein "Garantierter Wechselkurs" versprochen wird. "Das verwirrt viele Reisende. Sie wollen womöglich noch einmal überprüfen, wie viele Britische Pfund sie für ihre Euro bekommen - und gehen auf dieses zusätzliche Angebot ein", sagt Topar, "je kleiner der ausbezahlte Betrag, desto höher ist prozentual oft der Aufschlag".

Günstiger für den Kunden.

Die Bank, an dessen Automat der Tourist Geld zieht, gibt den Abhebebetrag in der Landeswährung an die Bank in Deutschland weiter. Die Hausbank Zuhause rechnet also in Euro um und bucht den Betrag vom Konto ab. Dann gilt auch der meist günstigere Wechselkurs der Heimatbank in Deutschland. Denn wenn sich der Urlauber vor Ort für die Bezahlung in Landeswährung ohne Umrechnung entscheidet, ist die lokale Bank gezwungen, dieses der Heimatbank genauso zu melden - die Hausbank rechnet dann zu dem mit dem Kunden vereinbarten, oft günstigeren, Wechselkurs um und belastet das Kundenkonto in Euro.

Tipp:

Wer die Wechselkurse kennt, kann vor Ort nachrechnen. Entweder der Urlauber lässt sich eine Umrechnungstabelle von seiner Hausbank geben, druckt sich diese im Internet aus oder nutzt die kostenlose App Reise + Geld vom Bankenverband. Achtung: Es können Roaming-Gebühren anfallen, daher besser im Hotel oder Restaurant nach einem kostenlosen WLan-Zugang fragen und dort die Abfrage starten.

Möchten Sie ein günstigeres Girokonto? Vergleichen Sie attraktive Online- und Filial-Angebote.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert