Auf Abmahnung unbedingt reagieren

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Inhaber von Urheber- oder Markenrechten lassen Internetnutzer, die dagegen verstoßen, häufig von Anwälten abmahnen.

Wer eine Abmahnung - verbunden mit einer Unterlassungserklärung und in der Regel mit einer Schadenersatzforderung - im Briefkasten hat, reagiert besser auf jeden Fall darauf, rät der Branchenverband BITKOM in Berlin. Sonst riskiert er, dass der Rechteinhaber bei Gericht eine Einstweilige Verfügung gegen ihn erwirkt - und dann wird es teuer.

Ist der Abmahner im Recht, heißt „reagieren” hier, die Erklärung zu unterschreiben und zu bezahlen. Es empfehle sich aber, vorher einen Rechtsanwalt einzuschalten, der die Forderung überprüft: Vielleicht ist sie überhöht oder wider Erwarten sogar unbegründet.

Die Homepage wurde aktualisiert