Aachen - Abrufkredit: Flexibel wie Dispo, aber viel günstiger

Abrufkredit: Flexibel wie Dispo, aber viel günstiger

Von: mg/biallo.de
Letzte Aktualisierung:

Aachen. Ist das Girokonto leer, muss häufig der Dispokredit zum Stopfen von Finanzlöchern herhalten. Überziehungskredite sind allerdings teuer, manche Bank berechnet 14 Prozent Zinsen.

Steht das Girokonto jeweils zwei Wochen pro Monat mit durchschnittlich 600 Euro im Minus, fallen übers Jahr etwa 42 Euro an Zinszahlungen an.

Oft nur halb so teuer ist ein Abrufkredit. So berechnet die Allgemeine Beamten Kasse nur 6,95 Prozent Zinsen, die ING-Diba 7,22 Prozent und die Sparda Bank West 7,25 Prozent. Die Überziehungskosten im obigen Beispiel würden sich bei der Beamten Kasse also mehr als halbieren.

Abrufkredite funktionieren adäquat zum Girokonto: Die Bank stellt auf Antrag einen flexiblen Kreditrahmen zur Verfügung, den man jederzeit in beliebiger Höhe in Anspruch nehmen kann.

Die Kreditlinie liegt in der Regel zwischen 2.500 und 25.000 Euro, manche Banken räumen auch höhere Summen ein, etwa die Commerzbank bis 40.000 Euro. Wer kleine Beträge benötigt, der wird bei der Beamtenkasse fündig, die den Abrufkredit bereits ab einem Euro bereitstellt.

Die Eröffnung der Kreditlinie ist kostenlos, Zinsen fallen nur für den tatsächlich in Anspruch genommenen Betrag an. In seltenen Fällen werden Bearbeitungsgebühren erhoben, etwa bei der Deutschen Bank mit 1,0 Prozent pro jeweiliger Verfügung.

Flexible Rückzahlung: In der Regel ist die Tilgung frei wählbar. Manchen Banken genügt es, wenn nur Zinsen gezahlt werden, andere fordern eine geringe monatliche Mindesttilgung. Die Tilgungshöhe liegt meist zwischen ein und zwei Prozent der Kreditsumme, Minimum 50 Euro.

Die Commerzbank stellt mit drei Prozent oder 99 Euro etwas höhere Rückzahlungsforderungen. Positiv: Kreditnehmer können ohne erneute Bonitätsprüfung jederzeit auf ihren Kreditrahmen zugreifen. Zudem sind Sondertilgungen beliebig oft und in unbegrenzter Höhe erlaubt.

Manche Banken setzen für den Rahmenkredit die Eröffnung eines Girokontos voraus, etwa die Sparda Bank West oder die BB-Bank. Vielen Geldinstituten genügt jedoch ein Referenzkonto bei einer anderen Bank.

Vorsicht: Verbraucherschützer warnen davor, den Abrufkredit zusätzlich zum Dispo in Anspruch zu nehmen, denn beide Darlehen laufen ohne festen Tilgungsplan.

Wer sein Girokonto regelmäßig bis zum Anschlag überzieht und zeitgleich Geld beim Rahmenkredit borgt, der läuft Gefahr, in die Schuldenfalle zu tappen.

Das gilt besonders dann, wenn das allgemeine Zinsniveau steigt und die variablen Zinssätze von Dispo- und Abrufkredit ebenfalls aufwärts klettern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert