Zwischen 12 und 17 sollten Mädchen das erste Mal zum Frauenarzt

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:
Frauenarzt Besuch
Der erste Besuch beim Frauenarzt ist überhaupt kein Grund für Furcht oder Scham. Foto: ddp

Hainburg. Viele junge Mädchen haben Angst vor ihrem ersten Termin beim Frauenarzt. Scham oder die Furcht vor der unbekannten Untersuchung macht ihnen zu schaffen. Dazu bestehe aber überhaupt kein Grund, beruhigt die Frauenärztin Inge Reckel-Botzem aus Hainburg.

So müsse der erste Termin beim Gynäkologen nicht unbedingt mit einer Untersuchung verknüpft sein. Häufig werde zunächst ein Gespräch in ruhiger Atmosphäre geführt: „Der Frauenarzt erklärt dem Mädchen, wie der Zyklus abläuft oder was bei Menstruationsproblemen zu tun ist.”

Einige der jungen Frauen möchten beim ersten Termin ihre Mutter mit dabei haben. Andere hingegen stellen ohne Begleitung viel offenere Fragen. „Das Mädchen muss selbst entscheiden, ob es alleine kommt oder nicht”, rät Reckel-Botzem.

„Heutzutage gehen die meisten Mädchen zwischen 12 und 17 Jahren das erste Mal zum Frauenarzt”, erklärt die Gynäkologin. Dies sei genau das richtige Alter, um sich mit dem eigenen Körper und dem Frauwerden zu beschäftigen. Viele der Mädchen wollten sich über die HPV-Impfung zu informieren. Sie schützt vor einer Infektion mit Humanen Papillomviren (HPV), die wiederum Gebärmutterhalskrebs nach sich ziehen können. Spätestens ab dem 20. Lebensjahr sollte sich dann jede Frau regelmäßig gynäkologisch untersuchen lassen, allein schon zur Krebsfrüherkennung.

„Die meisten Mädchen haben allerdings schon vorher Geschlechtsverkehr. Um sich über Verhütungsmittel zu informieren oder die Pille verschreiben zu lassen, sollten sie einen Frauenarzt aufsuchen”, sagt die Frauenärztin. Ob bei diesem Termin eine gynäkologische Untersuchung stattfinde, sei ebenfalls von den Wünschen der jungen Frau abhängig. Reckel-Botzem betont: „Es ist vollkommen in Ordnung, wenn das Mädchen sagt, ich möchte erst untersucht werden, nachdem ich das erste Mal Sex hatte.”

Und auch die erste Untersuchung verlaufe ganz entspannt: Der Arzt erkläre, was er für Geräte hat und welche Untersuchungen er damit vornehmen wird.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert