Wenn Energiesparlampem zerbrechen: Sofort lüften

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Energiesparlampe
Zerbricht eine Energiesparlampe, sollte man den Raum gut lüften. Das raten die Experten des Umweltbundesamtes (UBA) in Dessau-Roßlau nach Tests zu den gesundheitlichen Risiken des aus kaputten Lampen austretenden Quecksilberdampfes. Foto: Michael Kappeler, dapd

Dessau-Roßlau. Zerbricht eine Energiesparlampe, sollte man den Raum gut lüften. Das raten die Experten des Umweltbundesamtes (UBA) in Dessau-Roßlau nach Tests zu den gesundheitlichen Risiken des aus kaputten Lampen austretenden Quecksilberdampfes.

Ausreichenden Schutz bietet demnach das sofortige Öffnen der Fenster für rund 15 Minuten.

Danach sollten die Bruchreste bei weiterhin geöffneten Fenstern sachgerecht entsorgt werden. Energiesparlampen dürfen nicht in den Restmüll, sondern müssen an kommunalen Sammelstellen abgegeben werden. Auch viele Verkaufsstellen nehmen die Birnen zurück.

Ohne das Lüften könnte die gesundheitlich relevante Konzentration des Quecksilbers im Raum über mehrere Stunden auftreten und sich im ungünstigsten Fall bis zu zwei Tage halten, erläutert das Umweltbundesamt.

Die Homepage wurde aktualisiert