München - Weniger Jugendliche konsumieren Cannabis

Weniger Jugendliche konsumieren Cannabis

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
cannabis_jugendliche
Jugendliche konsumieren immer weniger Cannabis als in den letzten Jahren Foto: ddp

München. Weniger Jugendliche konsumieren Cannabis. Während im Hochjahr des Cannabiskonsums 2004 noch 15,1 Prozent der 12- bis 17-Jährigen angaben, schon einmal Haschisch oder Marihuana ausprobiert zu haben, waren es 2008 nur noch 9,6 Prozent.

Das geht aus dem Jahresbericht 2009 der Deutschen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht in München hervor. Im Vergleich zum Jahr 1979 hat sich diese Zahl aber rund verdoppelt. Damals gaben 4,9 Prozent der Jugendlichen an, Erfahrungen mit der Droge zu haben.

In der Gruppe der 12- bis 25-Jährigen hatten 28,3 Prozent Erfahrungen mit Cannabis. 2004 waren es noch 31,1. Basis der Zahlen ist die Drogenaffinitätsstudie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, bei der alle drei bis vier Jahre 3000 Jugendliche und junge Erwachsene befragt werden.

Auch der regelmäßige Cannabiskonsum ist rückläufig. Aktuell gaben 1,1 Prozent der 12- bis 17-Jährigen an, regelmäßig zu kiffen oder Space Cakes zu essen. 2004 waren es 1,6 Prozent. Bei den 12- bis 25-Jährigen sank der Anteil der regelmäßigen Konsumenten von 3,1 (2004) auf 2,3 Prozent (2008).

Die Homepage wurde aktualisiert