Was Sie beim Reisen mit Babys beachten müssen

Von: vo
Letzte Aktualisierung:
Bild1
Foto: Baby Walz
Bild2
Foto: Baby Walz

Berlin. Sie haben Nachwuchs bekommen? Herzlichen Glückwunsch! Sobald der Alltag wieder eingekehrt ist und Sie sich an das Leben mit dem neuen Erdenbürger gewöhnt haben, steht vielleicht auch schon der erste gemeinsame Urlaub auf dem Plan.

Egal, ob ein Wochenende bei den Großeltern, ein Ausflug mit guten Freunden oder der erste Familienurlaub seit der Geburt – wenn Sie mit einem Baby verreisen, gibt es einiges zu beachten. Viele nützliche Informationen hierzu finden sie zum Beispiel in Baby-Ratgebern. Schließlich soll es dem Nachwuchs an nichts fehlen.

Sie verreisen ins Ausland? Dann gehört beispielsweise der Kinderausweis ins Gepäck, damit das jüngste Familienmitglied auch mitfahren darf. Dasselbe gilt für die Krankenversicherungskarte. Schließlich wollen fürsorgliche Eltern für alle Fälle gewappnet sein. Unter Umständen können auch der Impfpass oder der Allergiepass für die Reise unverzichtbar sein.

Wenn Sie sich für einen Flug mit Baby entschieden haben, sollten Sie sich am Flughafen oder bei der Fluggesellschaft rechtzeitig Informationen anfordern, damit Sie genau über den Ablauf eines Fluges mit Baby Bescheid wissen, bevor es dann endlich los geht!

Unterwegs mit Baby – die Grundausstattung

Neben den Dokumenten gehören unter anderem eine Babydecke, Wickeltasche, Babytrage, ein Kinderwagen mit Wetterschutz und ein Reisebett zur Grundausstattung, die Ihren Aufenthalt am Urlaubsort deutlich angenehmer machen wird. Wenn Sie mit dem Auto verreisen möchten – beispielsweise nach Österreich oder in die Schweiz – ist natürlich auch der Kindersitz nicht zu vergessen. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass Babys und Kinder, die bis zu 150 Zentimeter groß sind, immer einen Kindersitz brauchen.

Wer sich nicht an diese Vorgaben hält, riskiert nicht nur die Gesundheit seines Kindes, sondern für den wird auch ein Bußgeld in Höhe von 40 Euro fällig. Aus diesem Grund gilt: Besorgen Sie am besten schon vor der Geburt das passende Modell.

Damit Ihrem Baby oder Ihrem Kleinkind auf der Fahrt, im Zug, Flugzeug oder im Urlaub selbst nicht langweilig wird, sollten Sie für den Nachwuchs eine kleine Auswahl an Beschäftigungsmöglichkeiten dabeihaben. Den größten Tumult gibt es häufig, wenn Sie als Eltern das Lieblingskuscheltier vergessen haben und das Kind deshalb einfach nicht einschlafen kann.

Aber auch auf das Schmusetuch, Badespielzeug für den Strand, Malsachen oder die Lieblingsmusik will Ihr Sprössling sicher nur ungern verzichten. Damit Sie Ihr Baby oder Kleinkind nicht rund um die Uhr überwachen müssen, ist auch das Babyphone ein fester Bestandteil der Urlaubsausstattung für Reisen mit dem jüngsten Sprössling.

Rundum versorgt – denken Sie für Ihr Baby mit

Sie sind gerade am Urlaubsort angekommen und Ihr Baby zeigt leicht erhöhte Temperatur – keine schöne Vorstellung, aber umso wichtiger, dass Sie das Reisethermometer und die notwendigen Medikamente mitnehmen. Nur so können Sie Ihr Baby zeitnah versorgen, ohne dass Sie in Windeseile einen örtlichen Kinderarzt ausfindig machen müssen.

Gerade bei kleinen Kindern sollten Sie unbedingt fiebersenkende Medizin dabeihaben, da diese dafür oft sehr anfällig sind. Für Mückenstiche, Durchfall, Schnupfen oder Ohrenschmerzen empfiehlt es sich ebenfalls, rechtzeitig vorzusorgen und für Ihren Nachwuchs mitzudenken.

Damit Sie Ihr Baby im Urlaub so gut es geht versorgen können, sind natürlich auch Milchpulver, Babybrei, abgekochtes Wasser für die Fahrt, Flaschenbürste, Kostwärmer fürs Auto und andere Artikel aus dem Bereich Essen und Trinken sehr wichtig.

Für eine umfassende Checkliste, viele Babyartikel sowie Informationen rund um die Schwangerschaft und Erstausstattung werfen Sie am besten einen Blick in einen, wie oben schon angesprochenen, spezialisierten Ratgeber.

Sie schreiben unter dem Namen:

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert