Oppenheim - Vor dem Betreten messen: Eis sollte 15 Zentimeter dick sein

Vor dem Betreten messen: Eis sollte 15 Zentimeter dick sein

Letzte Aktualisierung:

Oppenheim. Um Eisunfällen vorzubeugen, kontrollieren Schlittschuhläufer vor dem Betreten gefrorener Gewässer besser die Dicke und Tragfähigkeit des Eises.

Allerdings sei es für Laien schwierig, festzustellen, ob das Eis wirklich dick genug ist, warnt der DLRG-Landesverband Rheinland-Pfalz in Oppenheim.

„Die tatsächliche Dicke und Tragfähigkeit lässt sich nur mechanisch messen”, so DLRG-Sprecher Andreas Lerg. Dazu würden mit einer Säge Blöcke aus dem Eis geschnitten oder mit einem Bohrer Löcher ins Eis gebohrt. Das sei jedoch eher eine Aufgabe der Behörden oder der Feuerwehren. Auf eine einfache Klopfprobe sei dagegen kein Verlass.

Laut DLRG muss das Eis bei stehenden Gewässern mindestens 15, bei fließenden mindestens 20 Zentimeter dick sein, um eine ausreichende Tragkraft zu bieten. Wichtig sei zudem, nie allein das Eis zu betreten und ein Handy für Notrufe dabei zu haben. Weitere Tipps zum Verhalten auf dem Eis gibt der DLRG im Internet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert