Berlin - Versicherungsschutz: Worauf müssen Verbraucher achten?

Versicherungsschutz: Worauf müssen Verbraucher achten?

Von: vo
Letzte Aktualisierung:

Berlin. Ob Fahr- oder Berufsanfänger, Haftpflicht oder Altersvorsorge: Mit den passenden Versicherungen können Verbraucher nicht früh genug anfangen. Dennoch besteht das Risiko, zu viele oder falsche Tarife abzuschließen.

Welche Versicherungen wirklich nützlich sind und was Verbraucher beachten sollten, erfahren Sie hier.

Generell gilt: Sichern Sie sich frühzeitig ab. Die Entwicklungen der gesetzlichen Altersrente zeigen, dass eine rechtzeitige private Absicherung immer wichtiger wird. Prinzipiell richtet sich die Wahl des Versicherungsschutzes nach der individuellen Lebenssituation. Für die folgenden Zielgruppen sind die nachstehenden Versicherungen u.a. empfehlenswert:

Alleinstehende, Ehepaare, Lebensgemeinschaften

- Krankenversicherung

- Haftpflicht

- Berufsunfähigkeitsversicherung

Familien

- Krankenversicherung

- Haftpflicht

- (Kinder-)Unfallversicherung

- Berufsunfähigkeitsversicherung

Rentner

- Krankenversicherung

- Haftpflicht

Bei jedem Tarifabschluss steht zunächst ein Vergleich an. Preise und Leistungen sollten vorab sorgfältig geprüft werden. Ob Vorsorge oder Kfz-Versicherung: Zu jeglichen Bereichen gibt es bereits zahlreiche Internetportale, die Tarife und Dienstleistungen übersichtlich darstellen. Auf die folgenden Punkte sollten Verbraucher ebenfalls achten.

Tipps: So gelingt der Versicherungsabschluss

- Nehmen Sie die Verbraucherinformationen in Anspruch. Dazu zählen u.a. der Umfang der Leistung, Laufzeit, Art der Versicherung sowie der Widerruf.

- Niemals direkt unterschreiben. Prüfen Sie das Angebot lieber in Ruhe zuhause.

- Versicherungsbedingungen gründlich lesen. Diese sind neben den Tarifbestimmungen vor einen Abschluss zu prüfen.

- Deckt die Versicherung den gewünschten Schutz ab? Stellen Sie sich letztendlich immer die Frage, ob die Versicherung den gewünschten Schutz vollumfassend abdeckt. Das kann z.B. ein Schadensfall oder eine Berufsunfähigkeit sein.

Richtig sparen als Fahranfänger

Ist der Führerschein erstmal in der Tasche, steht nicht nur das erste eigene Auto vor der Tür, sondern auch der passende Versicherungsschutz. In der Kfz-Versicherung werden junge Fahrer oft stark zur Kasse gebeten. Statistiken und häufige Unfälle sind der Grund.

Dennoch können auch Fahranfänger bei der Versicherung sparen. Eine Möglichkeit ist die Zweitwagenregelung. Schließt man sich mit den Eltern kurz, werden junge Nutzer in der Versicherung runtergestuft. Ein Wagen mit niedriger Typklasse kann ebenfalls Kosten senken.

Unter www.typklasse.de kann ermittelt werden, in welche der 16 Kategorien das eigene Auto fällt. Zum Schluss ist noch der Umfang der Versicherung zu überdenken. Pflicht ist auf jeden Fall die Kfz-Haftpflicht. Bei einem älteren Fahrzeug lohnt sich hingegen ein Vollkasko-Schutz nicht zwingend.

Risiken richtig einschätzen

Verbraucher kalkulieren ein Risiko oft falsch ein. Viele verzichten beispielsweise auf eine Berufsunfähigkeitsversicherung, da sie davon ausgehen, dass ihnen im Büro schon nichts passieren wird. Ein Bandscheibenvorfall kann Berufstätige schneller aus der Bahn werfen, als angenommen. Hier ist es wichtig, dass eigene Risiko richtig einschätzen zu können. Informationen der Versicherer unterstützen die Entscheidung.

Sie schreiben unter dem Namen:

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert