Frankfurt/Main - Tipps für Babyaufnahmen: Ohne Blitz und vor dem Sofa

CHIO Freisteller

Tipps für Babyaufnahmen: Ohne Blitz und vor dem Sofa

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Frankfurt/Main. Wenn das Baby erstmal da ist, zücken plötzlich auch Foto-Muffel in der Familie ihre Kamera.

Da die Augen von Neugeborenen extrem lichtempfindlich sind, sollte der Blitz jedoch ausgeschaltet sein, empfiehlt der Photoindustrie-Verband in Frankfurt. Die meisten Kameras verfügen über den Menüpunkt für das Fotografieren in Räumen ohne viel Tageslicht.

Sofern analog fotografiert wird, sind ein höherempfindlicher Film von ISO 200 oder ISO 400 und ein Stativ ratsam. Digitalkameras bieten die Option, die Sensorempfindlichkeit zu erhöhen.

Babys und Kleinkinder können gar nicht oft genug im Bild festgehalten werden. Mindestens einmal in der Woche sollte die Kamera auf sie gerichtet sein, um keinen Entwicklungsschritt zu versäumen.

In diesem Zusammenhang kann es sinnvoll sein, den Nachwuchs zum Beispiel mit ein und demselben Möbelstück über eine Dauer von mehreren Jahren abzulichten: Mit der Zeit nimmt der Sprössling das Möbel immer stärker ein, Sofa oder Sessel scheinen immer kleiner zu werden.

Die Homepage wurde aktualisiert