Süßigkeiten sollten nicht zum Kinderalltag gehören

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:
schoko
Süßigkeiten - wie diese Schoko-Hasen - sind für Kinder eine große Verlockung. Foto: dapd

Freiburg. Süßigkeiten sind für Kinder eine große Verlockung. Doch aus Sorge um die Gesundheit ihres Nachwuchses versuchen Eltern meist, den Konsum von Bonbons, Schokolade und Ähnlichem einzuschränken.

„Süßigkeiten sind ein Genussmittel. Man kann sie sich zwar ab und zu gönnen, aber sie sollten nicht zu einem festen Bestandteil des Tagesablaufs in der Familie werden”, betont Dagmar von Cramm, Ernährungsexpertin aus Freiburg.

Am besten unterbinde man Diskussionen um den Naschkram von vornherein, indem man grundsätzlich gar keine Süßigkeiten im Haus habe, sagt von Cramm. Hätten Kinder Lust auf etwas Süßes, könne man ihnen normale Lebensmittel anbieten, die süß schmecken. „Man kann beispielsweise einen Teller mit klein geschnittenem, süßem Obst zubereiten oder ein paar Waffeln backen”, sagt die Autorin des Kochbuchs „So schmeckt es Kindern”.

Wenn es sich ergebe, sei es in Ordnung, wenn Eltern ihren Kindern mal ein Eis spendierten oder es an Geburtstagen Kuchen gibt. Auch wenn Kinder bei den Großeltern oder bei Freunden mal etwas naschten, sei das unproblematisch. „Zu Hause herrschen dann eben einfach andere Regeln”, sagt von Cramm.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert