Stress als Auslöser für Kopfschmerzen bei Jugendlichen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Köln. Leiden Jugendliche häufiger unter Kopfschmerzen, kann das ein Zeichen für Überlastung sein. Sie brauchen womöglich mehr Ruhe.

„Spannungskopfschmerzen bei Teenagern stehen häufig in Verbindung mit spezifischem Stress in ihrem Leben”, erläutert Uwe Büsching vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte in Köln.

Oft beginnen die Beschwerden wieder verstärkt nach den Schulferien. Besonders in diesem Alter sei es wichtig, nicht gleich Vollgas zu geben, sondern auf ausreichend freie Zeit zu achten. Denn intensiver Stress während der Pubertät kann laut einer wissenschaftlichen Studie die Wahrscheinlichkeit für Migräne im frühen Erwachsenenalter erhöhen.

Auch Verhaltensweisen von Jugendlichen sind mitverantwortlich für die Spannungskopfschmerzen: Zu viel Sonne, zu wenig Schlaf, geringe Flüssigkeitsaufnahme und ungesundes Essen oder Tabak-, Alkohol- und Koffeinkonsum können dazu beitragen.

Der Schmerz betrifft meist den ganzen Kopf oder reicht von den Schultern oder vom Nacken zum Kopf hinauf. „Hat ein Jugendlicher mehrmals in der Woche Kopfschmerzen oder wacht deshalb nachts auf, so sollte er unbedingt zum Jugendarzt, um ernsthaftere Ursachen auszuschließen”, rät Büsching.

Die Homepage wurde aktualisiert