Fürth - Sich von Kindern nicht immer unterbrechen lassen

Sich von Kindern nicht immer unterbrechen lassen

Letzte Aktualisierung:

Fürth. Für kleine Kinder ist das, was ihnen gerade einfällt, erst einmal am wichtigsten. Sie müssen im Laufe ihrer Entwicklung erst Schritt für Schritt lernen, Themen nach Bedeutung zu sortieren und auch einmal zurückzustecken.

Eltern können sie darin unterstützen, indem sie ihren Kindern das richtige Maß an Aufmerksamkeit schenken.

„Es ist wichtig, auf Kinder einzugehen, aber Eltern sollten auch klar signalisieren, wenn erst einmal etwas anderes dran ist”, erklärt der Diplom-Psychologe Ulrich Gerth, Vorsitzender der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) in Fürth.

Auch banale Sachen könnten Priorität haben: etwa ein Besucher oder der Wunsch von Eltern, einmal ein paar Sätze am Stück miteinander zu reden. Ist die Wartezeit vorbei, könnten Erwachsene sagen: „Das war prima von dir, jetzt bin ich wieder ganz für dich da” - und damit das Kind für seine Geduld belohnen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert