Selbst gekochter Babybrei trainiert den Geschmack

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
babybrei neu
Durch das Selbstkochen gewöhnt sich das Baby zudem schon früh an die Küche des Elternhauses. Foto: dpa

Bonn. Viele Eltern sind bei der Wahl zwischen selbst gekochtem oder gekauftem Babybrei unsicher. Selbst gekochter Brei hat für Babys einige Vorteile, erklärt Maria Flothkötter, Projektleiterin des Netzwerks Gesund ins Leben.

„So lernen die Kleinsten mehr unterschiedliche Lebensmittel kennen. Das erweitert die Vielfalt und schult ihren Geschmack.” Außerdem gebe es bei Obst und Gemüse große Geschmacksunterschiede, abhängig von Sorte und Herkunft. Wie Studien zeigen, fördert eine Vielfalt in der Ernährung bei Kindern die Akzeptanz neuer Lebensmittel im späteren Lebensalter.

Grundsätzlich spricht aber nichts gegen den Kauf von Fertigbrei. Beim Selbstkochen können die Eltern die Zutaten jedoch selbst bestimmen und unerwünschte Zusätze wie Zucker oder Salz weglassen.

Durch das Selbstkochen gewöhne sich das Baby zudem schon früh an die Küche des Elternhauses. Das erleichtere später den Übergang zum gemeinsamen Familienessen, erläutert Flothkötter.

Die Homepage wurde aktualisiert