Schreiendes Baby durch Blickkontakt beruhigen

Letzte Aktualisierung:

Köln. Eltern sollten ihr schreiendes Kind am besten durch Blickkontakt, Zureden oder sanftes Schaukeln beruhigen. Wenn sich das Baby schon „eingeschrien” hat, kann es helfen, mit ihm in ein anderes Zimmer oder an die frische Luft zu gehen.

Das rät die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Köln. Auf keinen Fall sollte das Baby geschüttelt werden, da sonst lebenslange gesundheitliche Probleme auftreten können.

Wenn das Schreien zu belastend wird, sollten Eltern Verwandte oder Freunde zur Unterstützung anrufen. Sind beide Elternteile anwesend, kümmern sie sich am besten abwechselnd um ihr schreiendes Baby, empfiehlt die BZgA in ihren neuen „Kurz.Knapp.Elterninfos”.

Wird das Schreien zum Dauerzustand, können Eltern Hilfe beim Kinderarzt oder in spezialisierten Schreiambulanzen finden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert