Schon vor der Geburt Geschwisterkinder einbeziehen

Letzte Aktualisierung:

Berlin. Kinder im Alter von einem und vier Jahren können sehr eifersüchtig auf die Geburt eines Bruders oder einer Schwester reagieren.

Jüngere und ältere Kinder kämen dagegen recht gut mit den Veränderungen zurecht, erklärt Maik Herberhold vom Berufsverband für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (BKJPP) in Berlin.

Sinnvoll sei, die Geschwister in die Vorbereitung auf das neue Familienmitglied einzubeziehen. Sie könnten zum Beispiel helfen, Babykleidung und -spielsachen auszuwählen. Für manche Kinder sei es interessant, mit den Eltern die eigenen Babyfotos anzuschauen.

Ist das Baby auf der Welt, sollte zumindest ein Elternteil häufiger etwas mit dem älteren Kind alleine unternehmen, rät der BKJPP-Vorsitzende. So bekommt es für ein paar Stunden die ungeteilte Aufmerksamkeit.

Eifersüchtig würden ältere Kinder besonders oft beim Stillen des Babys. Eltern können dem begegnen, indem sie das ältere Kind mit seinem Lieblingsspielzeug spielen lassen oder ihm ein Hörspiel anstellen, so der BKJPP.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert