Schlechte Verlierer: Kinder stecken Niederlagen nicht sofort weg

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Fürth. Vor Wut die Spielfiguren vom Brett wischen oder als Verlierer schmollend in der Ecke sitzen: Kinder können mit Niederlagen meist noch nicht so gut umgehen wie Erwachsene.

Mit etwas Geduld können Eltern sie aber dabei unterstützen, ihre Enttäuschung zu verarbeiten. „Sie brauchen Erfolgserlebnisse und genießen das Hochgefühl des Gewinnens in vollen Zügen”, erklärt Andreas Engel von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke). Am besten wählen Eltern Spiele, bei denen kleine Kinder gute Chancen haben, zu gewinnen, zum Beispiel Würfelspiele oder Memory.

Je gelassener Eltern selbst mit Niederlagen umgehen, umso leichter lernen Kinder dieses Verhalten. Je älter sie werden, desto besser können Kinder das Verlieren relativieren und mit mehr Gleichmut reagieren.

Die Homepage wurde aktualisiert