Religiöse Trauung allein begründet keine Rentenansprüche

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:
ehe trauung ringe hochzeit (jpg)
Viele Ehen in Nordrhein-Westfalen werden nur noch im Standesamt geschlossen. Foto: ddp

Berlin. Religiöse Eheschließungen ohne vorherige standesamtliche Trauung begründen noch keine Hinterbliebenenrente. Darauf wies die Deutsche Rentenversicherung Bund am Montag in Berlin hin.

Stirbt ein Partner, könne keine Witwenrente, Witwerrente oder Erziehungsrente gezahlt werden, wenn es allein eine religiöse Trauung gegeben habe, hieß es.

Wer allerdings aus einer früheren Ehe bereits eine Witwenrente, Witwerrente oder Erziehungsrente erhalte, könne nach deutschem Recht kirchlich erneut heiraten, ohne dass diese Rente wegfalle. Seit Anfang 2009 sind in Deutschland religiöse Eheschließungen auch ohne vorherige standesamtliche Trauung möglich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert