Picknick statt Party: Nach der Geburt die kinderlosen Freunde ins Familienleben einbinden

Von: dapd
Letzte Aktualisierung:

Freiburg. Ein Baby bändigt jedes Party-Pärchen. Spätestens ab der Geburt dreht sich selbst bei sonst sehr aktiven Menschen alles nur noch um Themen wie Stillen, Schlafrhythmus und Verdauung. Kinderlose Freunde können da nicht immer mithalten.

„Durch die Geburt eines Kindes ändert sich der Fokus eines Paares komplett”, sagt die Freiburger Diplom-Psychologin Alexandra Hipfner-Sonntag. Sie empfiehlt Freunden frisch gebackener Eltern, sich dessen bewusst zu werden und erst einmal innerlich etwas zurückzutreten. Vor allem in der ersten Zeit sollte man den beiden Zeit lassen, sich in ihrer neuen Lebenssituation zurechtzufinden.

Gut sei es, wenn kinderlose Freunde sich für die Entwicklung des Kindes interessierten und bereit seien, auch mal was mit der ganzen Kleinfamilie zu unternehmen. „Schließlich macht das gemeinsame Erleben eine Freundschaft aus - und man kann auch während eines Spaziergangs mit Kinderwagen wunderbar klönen”, sagt Hipfner-Sonntag. Zudem tue es der Freundschaft gut, wenn man den frisch gebackenen Eltern Unterstützung anbiete und auch manchmal auf das Baby aufpasse.

„Man darf aber durchaus auch mal sagen, dass man sich mehr Zeit mit seinen Freunden wünschen würde”, sagt Hipfner-Sonntag. Möglicherweise könne man gemeinsam überlegen, wie sich die Freundschaft unter den neuen Voraussetzungen gestalten lässt. „Vielleicht ersetzt man das regelmäßige Treffen im Restaurant durch ein Picknick am Sonntagnachmittag”, sagt die Expertin.

Aber auch die jungen Eltern können etwas dafür tun, dass Freundschaften erhalten bleiben. „Wichtig ist beispielsweise, dass man auch seine kinderlosen Freunde in Aktivitäten mit dem Kind einbindet”, sagt Hipfner-Sonntag. Es sei zwar normal, dass man sich nun vermehrt mit anderen Eltern austausche, aber man sollte seine alten Freunde darüber nicht vernachlässigen.

„Gut ist es außerdem, wenn das Paar sich mit der Kinderbetreuung abends mal abwechselt, so dass einer von beiden Zeit mit einem Freund verbringen kann - wie früher.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert