Mütter mit Typ-1-Diabetes können Übergewicht ihrer Kinder vorbeugen

Von: ddp
Letzte Aktualisierung:

München. Eine Erkrankung von Müttern mit Typ-1-Diabetes während der Schwangerschaft führt entgegen früherer Vermutungen nicht automatisch zu einem späteren Hang zum Übergewicht bei ihren Kindern.

Wissenschaftler der Forschergruppe Diabetes der TU München kamen zu dem Ergebnis, dass einfache Vorsorgemaßnahmen wie ein gut eingestellter Blutzuckerwert während der Schwangerschaft und das ausreichende Stillen des Kindes einer übermäßigen Gewichtszunahme vorbeugen können, wie die Hochschule mitteilt.

Nach Angaben der Forscher kommen Kinder von Müttern mit Typ-1-Diabetes häufiger mit einem erhöhten Geburtsgewicht zur Welt als Kinder von nicht-zuckerkranken Müttern. Zudem stillten Diabetes-Erkrankte ihren Nachwuchs im Vergleich entweder kürzer oder gar nicht. Beide Faktoren erhöhten jedoch das Risiko der Kinder, später übergewichtig zu werden.

Eine bessere Kontrolle des Blutzuckers während der Schwangerschaft könne dafür sorgen, dass das Geburtsgewicht des Kindes im Normbereich bleibe, hieß es. Ratsam sei ein Blutzucker-Messwert (HbA1c) zwischen 5,7 Prozent und 7 Prozent. Außerdem sollten auch diabeteskranke Mütter ihre Kinder bis zu sechs Monate lang stillen, empfehlen die Forscher.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert