Fürth - Mit Zweijährigen noch viel gemeinsam spielen

Whatsapp Freisteller

Mit Zweijährigen noch viel gemeinsam spielen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Fürth. Im Alter von zwei Jahren wollen viele Kinder Dinge selbst ausprobieren. Andererseits brauchen sie immer noch die Aufmerksamkeit und Begleitung ihrer Eltern.

Deshalb reagieren sie in diesem Alter oft empfindlich, wenn Erwachsene ihnen das Gefühl geben, sie sollen schon alleine spielen und auf die Eltern verzichten. Als Ergebnis zeigen sich viele Kinder noch anhänglicher. Um das zu vermeiden, sollten Eltern das gemeinsame Spielen in den ersten Lebensjahren nicht zu kurz kommen lassen. Dann suchten die Kinder von sich aus zunehmend das Spiel allein oder mit anderen Kindern und brauchen die Eltern weniger, erklärt Hermann Scheuerer-Englisch von der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke).

Das gelte auch für Kinder, die von ihrer Veranlagung her schüchterner, vorsichtiger und anhänglicher sind. Klammert das Kind aber über längere Zeit, spielt kaum mehr oder zeigt keine Neugier, kann es sinnvoll sein, wenn Eltern eine Beratungsstelle aufsuchen um dem nachzugehen.

Die Homepage wurde aktualisiert