Köln - Mit Muttertags-Tradition brechen: Wunsch vorab ansprechen

Mit Muttertags-Tradition brechen: Wunsch vorab ansprechen

Letzte Aktualisierung:
Herz/Muttertag2
Ein Blumenherz zum Muttertag: Wollen die Kinder mit dieser Tradition brechen, sollten die vorher das Gespräch mit der Mama suchen. Foto: dpa

Köln. Wenn Kinder mit der Tradition des Muttertags brechen wollen, sollten sie ihr Vorhaben offen ansprechen. Das Gespräch wird allerdings besser schon einige Tage vor dem Muttertag geführt, um Mama darauf vorzubereiten.

Die Kinder könnten dann gemeinsam mit ihrer Mutter überlegen, wie sie ihre Wertschätzung in Zukunft anders ausdrücken wollen, sagte Michaela Herchenhan von der Deutschen Gesellschaft für Familientherapie (DGSF) in Köln dem dpa-Themendienst. Muttertag ist immer am zweiten Sonntag im Mai, in diesem Jahr also am 8. Mai.

Im Gespräch sollten Kinder herausfinden, was der Mutter am Muttertag wichtig ist. Denn oft lassen sich diese Dinge auch im Alltag berücksichtigen. Zum Beispiel könnten Söhne und Töchter unaufgefordert im Haushalt mithelfen oder ihrer Mutter über das Jahr verteilt kleine Aufmerksamkeiten machen.

Beharrt die Mutter jedoch auf einem traditionellen Muttertag, könnten sich die Kinder diesem Wunsch zunächst beugen. „Die Mutter merkt dann: Meine Kinder machen es für mich, obwohl sie mit einem Muttertag nicht einverstanden sind”, erklärt Herchenhan. Dies könne dazu führen, dass die Mutter ihre Einstellung überdenkt und im folgenden Jahr für eine Veränderung offen ist.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert