Kopfsalat vor Druck schützen: Mit dem Strunk ins Wasser stellen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:
Kopfsalat
Kopfsalat sollte lichtgeschützt mit dem Strunk in einen Wasserbehälter gestellt werden, um Druckstellen zu vermeiden. Foto: dpa

Bonn. Kopfsalat ist druckempfindlich. Daher ist es keine gute Idee, ihn ins Gemüsefach des Kühlschranks zu quetschen. Dennoch sollte er schattig und kühl aufbewahrt werden.

Am besten schneiden Verbraucher seinen Strunk kreuzweise ein, setzen ihn in frisches Wasser und stellen ihn an einen lichtgeschützten, nicht zu warmen Ort, rät die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse (BVEO) in Bonn. Auch bei der Zubereitung sollte man vorsichtig sein: die Blätter vorsichtig und nur kurz unter lauwarmen Wasserstrahl säubern und dann mit einem sauberen Küchentuch trocken tupfen.

Robuster ist Eisbergsalat: Er hält sich am besten im Gemüsefach des Kühlschranks. War der Kopf beim Kauf geschlossen und hatte knackige Blätter, kann er der BVEO zufolge bis zu drei Wochen im Kühlschrank aufbewahrt werden. Zubereiten lässt er sich einfach: Verbraucher müssen nur die Außenblätter entfernen, den Kopf vierteln, kurz waschen und trocken schleudern. Dann können sie ihn mundgerecht zerkleinern.

Eisbergsalat macht es im Gegensatz zu Kopfsalat auch nicht so viel aus, wenn er schon einige Zeit vor dem Verzehr mit Salatsoße in Berührung kommt. Kopfsalatblätter fallen dagegen schnell zusammen, wenn sie mit Soße vermischt werden.

Die Homepage wurde aktualisiert