Bonn - Körner statt Schrippe: Schwangere brauchen mehr Nährstoffe

Körner statt Schrippe: Schwangere brauchen mehr Nährstoffe

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Bonn. Schwangere haben einen höheren Bedarf an Nährstoffen. „Für eine optimale Entwicklung ihres Kindes sollten Schwangere daher besonders vitamin- und mineralstoffreiche Lebensmittel wählen”, sagt Achim Wöckel, Frauenarzt im Netzwerk Gesund ins Leben.

Das Netzwerk wird vom Bundesernährungsministerium gefördert. Neben Gemüse und Obst eignen sich vor allem Vollkornprodukte, um den Bedarf zu decken. So liefert zum Beispiel Vollkornbrot mehr als doppelt so viel Eisen und Magnesium wie Weißbrot.

Erst ab dem vierten Monat benötigen Schwangere auch etwas mehr Energie als zuvor. Dennoch müssen sie nicht für zwei essen. „Schon ein Becher Joghurt mit Beeren und drei Löffel Müsli täglich reichen aus, um den zusätzlichen Bedarf an Kalorien zu decken”, sagt Wöckel.

Die Homepage wurde aktualisiert