Kleinen Kindern keine Lernprogramme verordnen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Fürth. Eltern können kleine Kinder zwar zum Dranbleiben bei neu erlernten Dingen ermuntern. Dabei sollten sie es aber nicht übertreiben.

Denn wenn sie Leistungsdruck aufbauen, kann das die Atmosphäre vergiften und dazu führen, dass Kinder den Spaß am Lernen verlieren. Das Durchziehen von Lernprogrammen im Kindergartenalter ist deshalb der falsche Weg, erklärt Diplompsychologe Ulrich Gerth, Vorsitzender der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) in Fürth.

Kleine Kinder zeigten von sich aus eine natürliche Freude am Entdecken. Deshalb reiche es, ihnen eine anregende Umgebung ohne Angst zu bieten. Dazu gehöre beispielsweise, Sachen ausprobieren und Fragen stellen zu dürfen.

Die Homepage wurde aktualisiert