Fürth - Kinder sollen schlechte Geheimnisse weitererzählen

Kinder sollen schlechte Geheimnisse weitererzählen

Von: dpa
Letzte Aktualisierung:

Fürth. Eltern sollten ihren Kindern den Unterschied zwischen guten und schlechten Geheimnissen immer wieder erklären. Am besten ermutigt man sie dazu, schlechte Geheimnisse auf jeden Fall einer Vertrauensperson weiterzuerzählen.

Damit könnten Eltern ihre Kinder ein Stück weit vor Missbrauch und Übergriffen schützen. Darauf weist Ulrich Gerth, Vorsitzender der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke) in Fürth, hin.

Bekommen Kinder Sätze wie „Das darfst Du aber nicht Deiner Mutter oder Deinem Vater erzählen” zu hören, sollten sie misstrauisch werden. Den Unterschied zwischen den Geheimnissen können Eltern auch so erklären: Gute Geheimnisse machen Freude, schlechte Geheimnisse verunsichern und machen unangenehme Gefühle.

Die Homepage wurde aktualisiert